Traum erfüllt

Oracle-Chef kauft Hawaii-Insel Lanai

Donnerstag, 21.06.2012 | 09:57 von Hans-Christian Dirscherl
Larry Ellison, Chef von Oracle
Vergrößern Larry Ellison, Chef von Oracle
Larry Ellison, der Chef des erfolgreichen Datenbank-Unternehmens Oracle, kauft etwas, wovon vermutlich viele Menschen träumen: Eine Insel. Und nicht irgendeine: Es handelt sich um eine der Hauptinseln von Hawaii.
Larry Ellison ist schwer reich. Genauer gesagt: Er ist mehrfacher Milliardär. Sein Unternehmen Oracle verkauft nicht nur sehr erfolgreich professionelle Datenbanklösungen und verschiedene Unternehmenssoftware, sondern besitzt auch die Rechte an der Programmiersprache Java (weswegen sich Oracle schon länger mit Google wegen der Verwendung von Java in Google Android streitet) und an dem Datenbanksystem MySQL. Larry Ellison verfügt also über das nötige Kleingeld. Und erfüllt sich nun einen Traum: Er verschafft seiner Yacht einen exklusiven Ankerplatz.
 
Ellison will 98 Prozent von Lanai kaufen, eine der acht Hauptinseln von Hawaii. Die Vulkaninsel ist laut Wikipedia 29 km lang und bis zu 21 km breit und umfasst 364 km². Das Hauptexportgut von Lanai die die Ananas, daneben dominiert die Rinderzucht. Rund 3200 Menschen wohnen auf der Insel.
 
Der Oracle-Chef kauft die Insel dem US-Milliardär David Murdock ab, sofern staatliche Stellen dem zustimmen. Auf der Insel gibt es keine einzige Ampel, dafür aber Top-Hotels und erstklassige Golfplätze.
 
Der Kaufpreis wurde offiziell nicht genannt, aber es ist mit mehreren Hundert Millionen US-Dollar zu rechnen.

Donnerstag, 21.06.2012 | 09:57 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1498771