46646

Transmeta: Neuer Efficeon in 90-Nanometer-Technik

13.09.2004 | 15:50 Uhr |

Transmeta hat mit der begrenzten Auslieferung der Efficeon-CPU begonnen. Vor allem dort wo niedriger Stromverbrauch, Laufruhe und lange Laufzeiten gefragt sind, soll der Prozessor zum Einsatz kommen.

Der Chiphersteller Transmeta hat mit der begrenzten Auslieferung des Efficeon TM8800 Prozessors begonnen, wie unsere Schwesterpublikation Tecchannel berichtet. Bislang besitzt die CPU eine Taktfrequenz von 1,6 Gigahertz, Prozessoren mit zwei Gigahertz sollen folgen.

Die CPU, hergestellt von Fujitsu in Japan, soll vor allem dort zum Einsatz kommen, wo niedriger Stromverbrauch, Laufruhe und lange Laufzeiten erforderlich sind. Als Geräte kommen beispielsweise Notebooks, lüfterlose Media-PCs oder Tablet PCs in Frage.

Gefertigt wird der Chip mit der 90-Nanometer-Technologie. Diese soll im Gegensatz zu der 130-Nanometer-Technologie des Vorgängers TM8600 bei gleicher Taktrate sparsamer und effizienter arbeiten. Intern wurden bereits Ausführungen mit bis zu zwei Gigahertz erfolgreich getestet, diese sollen bis Ende 2004 Marktreife erlangen.

Die neue Chip-Familie unterstützt die Technologie namens AntiVirusNX. Dieses Feature verhindert die Ausführung von bösartigem Code.

Offiziell vorgestellt wird der TM8800 am 5. Oktober 2004 auf dem Prozessor Forum in San Jose, Kalifornien, und am 19. Oktober 2004 auf dem Asien-Prozessor-Forum in Hsin Chu, Tawain. Die ersten Geräte kommen allerdings schon im September auf den Markt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
46646