Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1961516

Toyota verkauft ab April 2015 Wasserstoff-Auto

25.06.2014 | 09:16 Uhr |

Toyota verkauft ab April 2015 eine mit Wasserstoff angetriebene Limousine in Japan. Der dort gültige Preis steht bereits fest.

Nach jahrelangen Erprobungsfahrten, unter anderem in Berlin, und vielen Prototypen wird es ernst: Toyota verkauft ab April 2015 in Japan seine erste mit Wasserstoff angetriebene Serienlimousine. Der Brennstoffzellenwagen basiert auf dem auf der Tokyo Motor Show 2013 vorgestellten Konzeptfahrzeug FCV. Das Fahrzeug startet in Japan zu Preisen von rund sieben Millionen Yen netto (rund 50.000 Euro). Die schnittig-futuristische Form des Brennstoffzellen-PKWs erinnert an den aktuellen Prius.

Toyota zeigt Brennstoffzellen-Auto FCV auf der CES

Im Sommer 2015 folgt laut Toyota die Markteinführung in Europa und den USA. Die Preise für Europa und die USA stehen allerdings noch nicht fest und werden gemeinsam mit Ausstattungsniveau und Absatzzielen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Gratis-PC-WELT-Newsletter Auto & Technik abonnieren

Die Brennstoffzellentechnik

Das eigens entwickelte Antriebssystem besteht unter anderem aus Hochdruck-Wasserstofftanks und Brennstoffzellen-Stacks, die bei der chemischen Reaktion von Wasser- und Sauerstoff Elektrizität produzieren. Es kam erstmals im Toyota FCHV zum Einsatz, einem Brennstoffzellen-SUV, das Toyota 2002 in limitierter Auflage zum Leasing in Japan und den USA angeboten hatte.

Toyota erklärt Technik des Brennstoffzellen-Autos FCV

Seitdem hat das Unternehmen den Brennstoffzellenantrieb kontinuierlich weiterentwickelt: Die jetzt vorgestellte Limousine soll eine ähnliche Reichweite und Fahrleistungen wie konventionell angetriebene Modelle bieten: Es soll mit einer Tankladung Wasserstoff bis zu 500 Kilometer zurücklegen können. Dabei setzt das Brennstoffzellen-Fahrzeug jedoch weder CO 2 noch andere Schadstoffe im Betrieb frei. Als Emission entsteht lediglich Wasserdampf.

Vorteil gegenüber Elektro-Auto

Im Gegensatz zu reinen Elektrofahrzeugen lässt sich das Fahrzeug außerdem innerhalb von drei Minuten auftanken – genauso schnell wie Autos mit Verbrennungsmotor. Aus diesem Grund sind Brennstoffzellen-Hybridfahrzeuge, die mit umweltfreundlichem Wasserstoff betrieben werden, nach Überzeugung von Toyota die aktuell beste Lösung auf dem Weg zum Null-Emissions-Fahrzeug.
Toyota sieht in den mit Wasserstoff betriebenen Brennstoffzellen-Fahrzeugen die ideale Lösung für den Langstreckeneinsatz. Der Brennstoffzellen-PKW soll nach Toyotas Strategie auf langen Strecken den Diesel als "Dauerläufer" ersetzen. Für den Kurzstrecken- und Stadtverkehr hält Toyota seine Hybrid-Fahrzeuge bereit, unter anderem Yaris Hybrid, Auris Hybrid, Prius, Prius+ und diverse Lexus-Modelle.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1961516