Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1820534

Toyota verkauft ab 2015 Brennstoffzellen-Hybridfahrzeug

02.09.2013 | 09:52 Uhr |

Toyota legt auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt (vom 12. bis 22. September) den Fokus nicht nur auf Hybrid-Fahrzeuge, sondern will sich auch als Vorreiter bei Brennstoffzellen-Hybridantrieben präsentieren. Die erste Serien-Limousine mit Brennstoffzellen-Hybridantrieb soll 2015 in den Verkauf kommen.

Das Brennstoffzellen-Hybridfahrzeug (Fuel Cell Hybrid Vehicle – FCHV) ist laut Toyota die logische Weiterentwicklung des Hybridkonzeptes: Im Prinzip müsse beim Antriebsstrang lediglich der Verbrennungsmotor durch ein Brennstoffzellen-Paket ersetzt werden. Daher profitiere Toyota bei der Entwicklung des Brennstoffzellenantriebs von seiner Rolle als Vorreiter auf dem Gebiet der Vollhybridtechnik. Diese fungiert als Architektur Baukasten, mit der sich verschiedene Arten umweltverträglicher Antriebe darstellen lassen: von Plug-in- über Brennstoffzellen Hybridfahrzeugen bis hin zu batterieelektrischen Konzepten.

Gratis-PC-WELT-Newsletter Auto & Technik abonnieren

Brennstoffzellen-Hybridfahrzeuge, die mit umweltfreundlichem Wasserstoff betrieben werden, sind nach Überzeugung von Toyota die aktuell beste Lösung auf dem Weg zum Null-Emissions-Fahrzeug. Toyota sei es gelungen einen Brennstoffzellen-Antrieb zu entwickeln, der Reichweite und Fahrleistungen auf dem Niveau konventioneller Benzin- und Dieselmotoren bietet – jedoch keine Schadstoffe freisetzt.

Toyota FCHV kommt 2015 auch in Europa

So wird das erste in Serie produzierte Toyota FCHV, das 2015 als viertürige Limousine in Japan, den USA und Europa eingeführt wird, eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern aufweisen. Es soll vom Kunden keinerlei Kompromisse beim Innenraumvolumen einfordern.  Dies würde durch Fortschritte bei den Wasserstofftanks erreicht, der zweiten zentralen Änderung gegenüber Hybridfahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Statt vier kommen nun nur noch zwei kompaktere Tanks zum Einsatz, die unter dem Fahrzeugboden verbaut werden. Damit sei sichergestellt, dass die Limousine als vollwertiges und praktisches Familienfahrzeug genutzt werden kann.

Zudem erreicht die neue Brennstoffzelle die aktuell weltweit höchste Leistungsabgabe von 3 kW pro Liter Bauvolumen– dies ist mehr als doppelt so viel wie beim Toyota FCHV-adv aus dem Jahr 2008. Entsprechend konnten Größe und Gewicht des Brennstoffzellen-Paketes um die Hälfte reduziert werden. Damit haben sich auch die Kosten für die Brennstoffzelle sowie die Wasserstofftanks im Laufe der Entwicklung erheblich verringert. Toyota strebt weitere Kosteneinsparungen an, um die erste Limousine mit Brennstoffzellen-Hybridantrieb zu einem marktgerechten Preis anbieten zu können. Einen konkreten Preis nennt Toyota derzeit aber noch nicht.
Derzeit bietet Toyota gemeinsam mit seiner Premiummarke Lexus in Europa zehn verschiedene Hybridmodelle an. Die Spanne reicht dabei von 73 kW (100 PS) bis 327 kW (445 PS) mit Front-, Heck- oder Allradantrieb. Weltweit verkaufen Toyota und Lexus weltweit 23 Vollhybridmodelle in 80 Ländern und Regionen. Bis Ende 2015 plant das Unternehmen die weltweite Einführung weiterer 15 neuer oder überarbeiteter Hybridfahrzeuge. Seit dem Start der ersten Modellgeneration des Toyota Prius hat das Unternehmen weltweit mehr 5,5 Millionen Hybridfahrzeuge verkauft, davon mehr als zehn Prozent in Europa.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1820534