Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1932832

Toyota stellt Smart-Konkurrenten iQ ein

16.04.2014 | 05:32 Uhr |

Der knapp drei Meter lange iQ von Toytota rollt im Juli zum letzten Mal nach Europa. Mit dem neuen Aygo will der Hersteller eine Kleinwagen-Alternative bieten.

Wer noch einen Toyota iQ erstehen möchte, muss sich beeilen. Die letzten Neuwagen werden voraussichtlich im Juli bei den Händlern eintreffen. Die Produktion für Europa wird laut Konzern im Mai eingestellt. In Nordamerika und Japan möchte man den Kleinstwagen auch weiterhin verkaufen.

Die Entscheidung gegen eine Weiterführung in Europa fiel bei Toyota durch den auf ähnliche Käufer ausgerichteten Aygo, der im Sommer in einer Neuauflage erscheint. Die beiden Modelle seien laut einer Firmensprecherin zu ähnlich, um beide in Europa bestehen zu können.

Der iQ feierte mit 10.229 Neuzulassungen im Jahr 2009 einen guten Einstand in Deutschland. Im vergangenen Jahr entschieden sich lediglich 738 Kunden für einen Kauf des knapp drei Meter langen Fahrzeugs. In ganz Europa konnte Toyota bislang 96.000 iQ absetzen. Ein Grund für das geringe Interesse am iQ könnte im relativ hohen Basispreis von 12.200 Euro zu finden sein.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

Als Alternative bietet Toyota den neuen Aygo als Fünftürer an. Dieser ist rund 60 Zentimeter länger und kann den iQ beim Spritverbrauch trotzdem unterbieten: Toyota verspricht 3,9 Liter pro 100 Kilometer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1932832