15.02.2012, 20:13

Denise Bergert

TouchWrite

E-Reader Kindle Touch erkennt nun auch Handschrift

©Amazon

Mit einer Rätsel-Software konnte das Startup-Unternehmen Puzzazz Handschrift-Erkennung über den Touchscreen des E-Readers realisieren.
Das Startup-Unternehmen Puzzazz hat im E-Reader Kindle Touch Funktionen geweckt, die nicht einmal Amazon selbst realisieren konnte. Über die neue TouchWrite Technologie können Nutzer Zahlen und Buchstaben mit dem Finger auf den Bildschirm zeichnen. Diese werden vom Kindle Touch erkannt und Software-seitig umgesetzt. Ihr Debüt feiert die Technik heute mit dem Release des neuesten Puzzazz-Ebooks Sudoku Unbound Volume 3.

Im Gegensatz zu betagter Handschrift-Erkennungssoftware erfordert TouchWrite keine bestimmte Schreibtechnik und erkennt die unterschiedlichsten Buchstaben und Zahlen, auch wenn eher weniger sorgfältig auf den Touchscreen gezeichnet wurde. Laut Puzzazz-Gründer Roy Leban habe das Unternehmen für die Erstellung der Software Unmengen an Handschrift-Proben benutzt.
Mit TouchWrite kann das in Seattle ansässige Unternehmen seine Puzzle-Ebooks mit zusätzlichen Funktionen erweitern, die sich gerade für Sudoku-Rätsel anbieten. Damit entfällt die lästige Eingabe von Buchstaben und Zahlen über die Onscreen-Tastatur des Kindle Touch. Es bleibt abzuwarten, was Amazon selbst von der neuen Technik hält und TouchWiz vielleicht schon bald als native Applikation in seine E-Reader integriert.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1339973
Content Management by InterRed