22318

Toshiba ruft 340.000 Notebook-Akkus von Sony zurück

19.09.2006 | 13:44 Uhr |

Toshiba hat einen Rückruf für insgesamt 340.000 Notebook-Akkus gestartet. Nach Dell und Apple ist Toshiba das dritte Unternehmen, das von Sony gefertigte Akkus zurückruft.

Nach Dell und Apple hat nun auch Toshiba Notebook-Akkus zurückgerufen, die von Sony hergestellt worden waren. Laut Angaben von Toshiba soll es sich um 340.000 Akkus handeln, die zwischen März und Mai in diesem Jahr als Zubehör verkauft wurden oder bei bestimmten Toshiba-Notebooks enthalten waren.

Wie Toshiba weiter mitteilt, soll keinerlei Gefahr bestehen, dass die betreffenden Akkus sich entzünden. Stattdessen könnte es zu Problemen beim Laden und Entladen kommen. Selbst das sei aber nur in extrem seltenen Fällen möglich. Zu den Kosten der Rückrufaktion wollte Toshiba keine Angaben machen.

Auf dieser Seite bei Toshiba erfahren Sie, welche Akkus vom Rückruf betroffenen sind. Der Umtausch der Akkus erfolgt kostenlos.Zusätzlich bietet Toshiba auf dieser Seite ein Tool zum Download an, mit dem ebenfalls festgestellt werden kann, ob man einen der betroffenen Akkus besitzt.

Apple ruft 1,8 Millionen Laptop-Batterien zurück (PC-WELT Online, 25.08.2006)

Dell ruft weltweit Notebook-Akkus zurück (PC-WELT Online, 15.08.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
22318