55876

Toshiba präsentiert weltweit schnellsten Speicherchip

30.03.2005 | 11:48 Uhr |

Toshiba hat mit dem XDR-DRAM-Chip den nach eigenen Angaben derzeit schnellsten Speicher-Chip vorgestellt. Erste Testmuster werden bereits hergestellt, die Massenproduktion soll in der zweiten Jahreshälfte beginnen, so das Unternehmen.

Toshiba hat mit dem 512Mbit-XDR-DRAM-Chip den nach eigenen Angaben derzeit schnellsten Speicher-Chip vorgestellt. Die Abkürzung XDR steht dabei für "extreme data rate". Die Chips laufen mit einer Geschwindigkeit von 4,8 GHz, was laut Junichi Nagaki, Sprecher von Toshiba, rund zwölf Mal schneller sei, als bei Modulen, die derzeit in durchschnittlichen PCs verbaut werden.

Der Chip bietet eine Bandbreite von 12,8 GB pro Sekunde und die Massenproduktion soll in der zweiten Jahreshälfte starten. Auf Grund seiner Geschwindigkeit eignet sich der Chip vor allem für anspruchsvolle Grafik- und Video-Applikationen, so unsere Kollegen des IDG News Service.

Laut Toshiba kann die Geschwindigkeit des Moduls durch die Erhöhung der Spannung auf bis zu 6,4 GHz gesteigert werden. XDR ist eigentlich eine Entwicklung von Rambus. Neben dieser Technik kommt auch ODR zum Einsatz, mit dessen Hilfe acht Bits pro Taktzyklus übertragen werden können. Auch diese Technologie stammt von Rambus und wurde, wie auch XDR, von Toshiba lizenziert.

Neben Toshiba haben auch Samsung und Elpida Memory Lizenzvereinbarungen mit Rambus geschlossen. Beide Unternehmen planen ebenfalls, mit der Massenproduktion von XDR-Chips mit 512 Mbit in der zweiten Jahreshälfte zu beginnen.

Erste Rechner, die mit diesen Speicherchips ausgestattet sind, erwarten die Marktforscher von IDC für das Jahr 2007. Aber nicht nur in der Welt der PCs werden XDR-Chips Einzug halten: So soll eine Version mit 256 Mbit in der kommenden Playstation 3 verbaut werden, so IDC-Analyst Kim Soo-Kyoum.

0 Kommentare zu diesem Artikel
55876