42716

Toshiba kündigt 1,8-Zoll-Platten mit 60 GB an

04.08.2004 | 14:35 Uhr |

Auf der Computex in Taipei, Taiwan, kündigte Toshiba im Juni bereits an, dass seine 1,8-Zoll-Festplatten überarbeitet würden. Genaue Details wurden damals allerdings nicht genannt. Jetzt hat die Hardware-Schmiede Licht ins Dunkel gebracht.

Toshiba hat den Startschuss für 1,8-Zoll-Festplatten mit 60 Gigabyte Speicherkapazität gegeben. Wie das Unternehmen jetzt mitteilte, beginnt die Massenproduktion im vierten Quartal dieses Jahres. Die 1,8-Zoll-Festplatten kommen vorrangig in digitalen Musikplayern und Subnotebooks zum Einsatz.

Dass die Bauhöhe, -breite und -tiefe bei steigender Speicherkapazität gleich blieb, ist im wesentlichen auf einen Entwicklungssprung in der genutzten "Thin-Film"-Technologie zurückzuführen, so Midori Suzuki, Pressesprecherin von Toshiba in Tokyo. Die weiterentwickelte "Thin-Film"-Technologie erreicht eine Speicherdichte von 93.5 Gbits pro Quadratzoll. Zum Vergleich: In den "alten" - aber natürlich noch aktuellen - Modellen sind es gerade mal 61.2 Gbits pro Quadratzoll.

Neben der Verbesserung der Speicherkapazität konnte Toshiba auch einen Erfolg hinsichtlich der Größe der so genannten Slider erzielen. Diese für die Positionierung der Lese/Schreibköpfe verantwortlichen Komponenten konnten ganz erheblich geschrumpft werden: Die neuen "Femto"-Slider sind rund 35 Prozent kleiner als die aktuell zum Einsatz kommenden "Pico"-Slider.

Die dritte und letzte wichtige Veränderung betrifft den Energieverbrauch der neuen Laufwerksgeneration. Toshiba spricht in diesem Zusammenhang von einer Senkung von gut 20 Prozent gegenüber den Vorgängermodellen. Insbesondere die Art wie der "Disk Spindle"-Motor kontrolliert wird, trug zu diesem Ergebnis bei.

Was die Preisgestaltung angeht, hält sich das Unternehmen noch weitgehend bedeckt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
42716