75552

Toshiba-Notebooks mit Centrino Technologie

18.03.2003 | 15:06 Uhr |

Intels-Werbetrommel für "Centrino", die neue Notebook-Plattform, die aus Prozessor, Chipsatz und WLAN-Modul besteht, läuft auf Hochtouren. Viele namhafte Hersteller haben bereits losgelegt: beispielsweise Acer, Hewlett-Packard, IBM, Samsung und Toshiba. Letztere haben auf der CeBIT eine regelrechtes Centrino-Feuerwerk abgefackelt: Drei Notebook-Modelle auf Centrino-Basis wurden vorgestellt, unter anderem das "weltweit leichteste Wireless LAN-Notebook mit Intel Centrino Mobiltechnologie".

Intels-Werbetrommel für "Centrino", die neue Notebook-Plattform, die aus Prozessor, Chipsatz und WLAN-Modul besteht, läuft auf Hochtouren.Viele namhafte Hersteller haben bereits losgelegt: beispielsweise Acer, Hewlett-Packard, IBM, Samsung und Toshiba. Letztere haben auf der CeBIT eine regelrechtes Centrino-Feuerwerk abgefackelt: Drei Notebook-Modelle auf Centrino-Basis wurden vorgestellt.

Kostenbewusste, technisch anspruchsvolle Anwender will Toshiba mit dem Tecra S1 erreichen. Es ist nicht nur für den mobilen sondern auch für den stationären Einsatz gedacht. Toshiba verspricht´ "herausragende Akkulaufzeiten sowie eine hohe Rechen- und Grafikleistung".

Zwei Konfigurationen des Tecra S1 stehen zur Auswahl:

* Intel Pentium M mit 1,3 bzw. 1,6 Gigahertz

* 256 Megabyte PC2100 DDR-SDRAM (bis zu 1024 Megabyte ausbaufähig)

* 30 bzw. 40 Gigabyte S.M.A.R.T. Festplatte

* Bluetooth vorbereitet (je nach Konfiguration)

* Fast Infrared (FIR)

* 3 x USB 2.0 Schnittstellen

Zur Standard-Ausstattung gehören Antennen für WLAN 802.11a/b. Das 802.11b-Modul ist ab Werk vorinstalliert - der kabellosen Netzwerkverbindung steht also nichts im Weg. Optional erhältlich für die höhere Konfigurationsvariante: ein Bluetooth-Modul. Es ermöglicht die Vernetzung mit entsprechenden Endgeräten in einem Umkreis von bis zu zehn Metern.

Was Grafikpower angeht, setzt Toshiba im Tecra S1 auf einen ATI-Grafikchip, die Radeon 9000. Je nach Konfiguration wird die Bilddarstellung über ein 14.1- oder 15-Zoll TFT-Display ausgegeben.

Die beiden Tecra S1-Modelle sind ab April erhältlich. Dann gibt's das 1,3-Gigahertz-Modell für 2.349 Euro sowie das 1,6-GHz-Modell für 2.999 Euro. Dabei handelt es sich um den empfohlenen Verkaufspreis inklusive Mehrwertsteuer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
75552