125050

Toshiba: Einfache HD-DVD-R-Herstellung möglich

09.06.2005 | 11:11 Uhr |

Neues vom möglichen DVD-Nachfolger HD-DVD: Toshiba gab jetzt bekannt, einen Weg gefunden zu haben, HD-DVD-R-Medien auf bestehenden DVD-Fertigungsstraßen herzustellen.

Der Kampf der potenziellen DVD-Nachfolger geht weiter. Toshiba konnte nun einen HD-DVD-R-Prototyp entwickeln, der auf bestehenden DVD-R-Fertigungsstraßen hergestellt werden kann. Für die Produktion sind laut Toshiba nur kleine technische Änderungen nötig, einer Massenproduktion würde somit nichts mehr im Weg stehen.

Die einmal beschreibbare HD-DVD bietet 15 GB Speicherplatz und soll ab Frühjahr 2006 im Handel erhältlich sein. Zum gleichen Zeitpunkt sollen laut Toshiba auch HD-DVD-Recorder und HD-DVD-Laufwerke für PCs verfügbar sein.

Dass die Fertigung von HD-DVD-Medien über bestehende Produktionslinien erfolgen kann, könnte ein wichtiger Vorteil für HD-DVD sein. Denn auf diese Weise lässt sich schnell und einfach die Massenproduktion starten, was günstige Medienpreise zur Folge hätte. Genaue Preise für HD-DVD-Medien sind noch nicht bekannt, es wird aber gemunkelt, dass diese etwa zehn Prozent höher sein sollen, als die Preise für DVD-R-Medien. Zum Vergleich: Single-Layer Blu-ray-Medien (27 GB) kosten in Japan rund 30 Euro.

Negativ ist allerdings die relativ geringe Speicherkapazität der einschichtigen HD-DVD-Medien. 15 GB sind nicht unbedingt ausreichend, um längere Filme komplett in HDTV-Qualität aufnehmen zu können. Allerdings sind bereits HD-DVD-Medien mit zwei (30 GB) und drei (45 GB) Layer in der Entwicklung.

TDK stellt Blu-ray-Prototyp mit 100 GB vor (PC-WELT Online, 20.05.2005)

Prototyp-HD-DVD mit 45 GB (PC-WELT Online, 10.05.2005)

Interview: Blu-ray kontra HD-DVD (PC-WELT Online, 16.12.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
125050