133904

Business-Notebooks mit HD-DVD-Laufwerk

14.11.2007 | 11:30 Uhr |

Nicht nur Privatanwender wollen laut Toshiba hochaufgelöstes Filme abspielen: Deshalb stattet der Notebook-Hersteller Mobilrechner aus den Business-Serien Satellite Pro A200 und Satellite Pro P200 mit HD-DVD-ROM-Laufwerk aus.

Notebooks, die Laufwerke mit dem Konkurrenzformat Blu-Ray besitzen, werden immer günstiger. Um nicht ins Hintertreffen zu geraten, will Toshiba als Verfechter der HD-DVD-ROM deshalb auch professionelle Anwender für hochaufgelöste Videos interessieren. Beispielsweise würden bei Unternehmenspräsentationen oder in Forschung und Lehre immer häufiger HD-Filme genutzt - ein Notebook mit HD-DVD-ROM-Laufwerk sei deshalb auch im Geschäftsumfeld sinnvoll.

Allein auf die Büronutzung will sich Toshiba aber bei den neuen Notebooks nicht verlassen: Käufer der HD-DVD-Modelle dürfen sich bis Ende Januar 2008 kostenlos fünf HD-DVD-Filme aus dem Angebot unter www.toshiba-europe.com/hddvd aussuchen. Zur Auswahl stehen beispielsweise Prestige, The Fast and the Furious, Children of Men, World Trade Center und weitere Filme.

Das 17-Zoll-Notebook Satellite Pro P200 arbeitet mit Windows Vista Business. Die Displayauflösung beträgt 1440 x 900 Bildpunkte, unterstützt also nicht das Full-HD-Format. In der günstigsten Konfiguration mit Core 2 Duo T5250 (1,5 GHz), 2 GB Arbeitsspeicher sowie der Mittelklasse-Grafikkarte ATI Mobility Radeon HD 2600 kostet das Satellite Pro P200 1200 Euro.

Auch Modellen aus der Reihe Satellite Pro A200 mit 15,4-Zoll-Display spendiert Toshiba ein HD-DVD-ROM-Laufwerk. Die Displayauflösung ist mit 1280 x 800 Bildpunkten ebenfalls nicht ideal für HD-Filme. Mit Core 2 Duo T5450 (1,66 GHz), 2 GB RAM und der Mobilty Radeon HD 2600 kostet das Satellite Pro A200 1050 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
133904