1920252

Tool verwaltet Minecraft-Mods

19.03.2014 | 11:39 Uhr |

Mit dem Programm MineTune, das es auch in einer Gratis-Version gibt, verwalten Sie Ihre Minecraft-Mods. Installation, Update und Deinstallation sollen damit leicht von der Hand gehen.

Zum Dauerbrenner Minecraft gibt es mittlerweile Tausende von Mods. Wer sich die Installation von Mods erleichtern will, kann nun auf das Tool MineTune zurückgreifen. Mit MineTune verwalten Spieler alle Minecraft-Versionen bequem unter einer Oberfläche und können auf Knopfdruck neue Mods und Texturepacks für die entsprechende Minecraft-Version installieren, verspricht der Entwickler.

Für die Installation der Mods muss der Nutzer in MineTune ein Profil anlegen und die gewünschte Minecraft-Version auswählen. Je nach Version stehen in einer Liste unterschiedlich viele Mods inklusive einer kurzen Beschreibung zur Verfügung. Die Datenbank wird von den Entwicklern gepflegt. Alle hier enthaltenen Mods lassen sich per Klick installieren.

MineTune gibt es sowohl als Free-Version als auch als kostenpflichtige Pro-Version für 6,99 Euro. Die Freeware ist nahezu identisch mit der Pro-Version, Nutzer müssen hier aber ein paar Einschränkungen in Kauf nehmen: Werbeeinblendungen, eine 5-sekündige Wartezeit zwischen Installation und Deinstallation der Mods und eine kurze Wartezeit beim Start von MineTune. Außerdem stehen keine „Welt-Modifikationen“ (Texture- und Soundpacks, Maps und andere Inhalte) zur Verfügung. Beide Fassungen sind unter Windows 7 und Windows 8 lauffähig.
 
Features:

  • Profile mit spielbaren Minecraft-Versione anlegen

  • Mods per Klick installieren und deinstallieren

  • Mods für die einzelnen Profile zuordnen

  • Automatische Benachrichtigung bei Mod-Updates

  • Minecraft direkt aus den erstellten Profilen starten

  • Profile beliebig oft kopieren und duplizieren

  • Minecraft-Version des Profils ändern: MineTune protokolliert, welche Mods für die Änderung zur Verfügung stehen. Sollte eine Mod nicht verfügbar sein, merkt sich das Programm diese und informiert den Nutzer bei Erscheinen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1920252