113248

Kindersoftwarepreis vergeben

13.10.2007 | 15:07 Uhr |

Die Buchmesse in Frankfurt diente bereits zum sechsten Mal als Schauplatz für Vergabe von TOMMI , einem Preis für besonders empfehlenswert befundene Kindersoftware. Im Gegensatz zu ähnlichen Preisverleihungen setzte sich die Jury aus der eigentlichen Zielgruppe zusammen. Elf Jungen und Mädchen im Alter zwischen neun und zwölf Jahren beschäftigten sich ausgiebig mit den 60 eingereichten Computerspielen und ehrten die besten am gestrigen Freitag mit einem Preis. Für den Bereich Kindergarten und Vorschule stand weiterhin ein Sonderpreis an, der vom renommierten Medienpädagogen Prof. Stefan Aufenanger in Zusammenarbeit mit der anvisierten Zielgruppe der Vier- und Fünfjährigen verliehen wurde.

Den ersten Platz konnte das Aufbaustrategiespiel Die Siedler: Aufstieg eines Königreichs ergattern. Darin muss sich der Spieler mit anwachsenden Städten und deren Problemen auseinandersetzen. Zwar fehle dem Spiel der pädagogische Effekt, dafür erhalten junge Menschen einen einfachen Einstieg in das Ursache-Wirkungs-Prinzip und lernen die Organisation.

Den zweiten Preis verlieh die Kinderjury dem Titel Tierklinik Afrika . Bei der Leitung eines Tierkrankenhauses im afrikanischen Busch kommen nicht nur Tierfreunde auf ihre Kosten. Hier gilt es Krankheiten der Erdmännchen, Erdferkel, Leoparden- und Löwenbabys richtig zu diagnostizieren und zu heilen.

Platz 3 ging an den ungewöhnlichen Titel Wild Earth Africa . Darin schlüpft der Nachwuchs in die Rolle eines Journalisten, der sich mit seiner Kamera an Elefanten und Giraffen heranschleichen muss. Die besten Fotos erscheinen wenig später in einem Zeitungsartikel. Durch die vor allem in Shootern beliebte Ego-Perspektive bekommen die Kinder das Gefühl, tatsächlich in Afrika zu sein, erleben dabei aber ein komplett gewaltfreies Abenteuer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
113248