50556

Tomb-Raider-2-Start mau: Schlechtes PC-Spiel schuld?

29.07.2003 | 15:43 Uhr |

Der zweite Teil von "Tomb Raider" mit Angelina Jolie ist letztes Wochenende in den USA angelaufen und konnte die Erwartungen bislang bei weitem nicht erfüllen. Offizielle des Filmstudios schieben die Schuld nun unterschwellig Eidos zu, dem Entwickler des stark kritisierten Lara-Croft-Spiels "Angel of Darkness".

Der zweite Teil von "Tomb Raider" mit Angelina Jolie ist letztes Wochenende in den USA angelaufen und konnte die Erwartungen bislang bei weitem nicht erfüllen. Offizielle des Filmstudios schieben die Schuld nun unterschwellig Eidos zu, dem Entwickler des aktuellen Lara-Croft-Spiels "Angel of Darkness".

Das Spiel wurde nicht gerade mit Lorbeeren überschüttet, eine Vielzahl von Bugs und Unstimmigkeiten machten den Gamern das Spielvergnügen madig, die entsprechenden Wertungen der Fachpresse fielen mau aus. So weist "Angel of Darkness" bei " gamerankings.com ", einer Site die die Ergebnisse verschiedener Publikationen sammelt und eine Durchschnittswertung berechnet, gerade einmal eine Wertung von 52,3 Prozent auf. Patches sollen mittlerweile jedoch die gröbsten Bugs im Spiel beheben.

Ähnlich enttäuschend verlief der Kinostart des zweiten "Tomb Raider"-Films. Am ersten Wochenende wurden laut Angaben der Nachrichtenagentur Reuters lediglich 21,7 Millionen Dollar eingespielt, weit unter dem Ergebnis des ersten Teils, der 2001 in die Kinos kam.

Neben dem Kampf gegen eine Reihe von Fortsetzungen, die derzeit in den US-Kinos laufen, geben die Filmmacher unterschwellig jedoch auch dem schlechten Abschneiden des PC-Spiels eine Mitschuld am miesen Einspielergebnis an den Kinokassen.

"Das einzige, was wir sicher sagen können, ist, dass die Spieler, die unsere Hauptzielgruppe sind, mit der aktuellen Version des Tomb-Raider-Spiels nicht zufrieden sind", zitiert Reuters Wayne Lewellen, Distribution President bei Paramount .

Tomb Raider - AOD: Erster Patch erschienen (PC-WELT Online, 07.07.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
50556