Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1976274

TomTom Start: Neue Einsteiger-Navigationsgeräte

31.07.2014 | 10:19 Uhr |

TomTom hat seine Produktpalette nach unten erweitert. Mit der „TomTom Start Serie“ – Einsteiger-Navigationsgeräte mit lebenslangen Karten-Updates und Fahrspurassistent. Ein wichtiges Feature fehlt jedoch.

Der niederländische Navigationsspezialist hat eine neue Serie von Navigationsgeräten vorgestellt. Die neuen Navis sind unterhalb der Go-Reihe positioniert. Von den Go-Modellen unterscheiden sich die neuen TomTom Start-Geräte in einem wesentlichen Punkt: Sie bieten keine Echtzeitverkehrsinformationen.

TomTom Go 50 im Test - das kann das günstigste Navi
 
Die Funktionen der neuen TomTom Start-Serie im Überblick:

  • Lifetime Maps: Während der gesamten Lebensdauer der Produktfamilie können pro Jahr mindestens vier vollständige Karten-Updates auf das Gerät herunterladen werden.

  • Fahrspurassistent mit realistischen 3D-Abbildungen der korrekten Fahrspur.

  • Routenleiste: Wichtige Routeninformationen auf einen Blick. Die Routenleiste enthält Informationen zur Navigation und zu Radarkameras auf der geplanten Route.

  • Schnellsuche: Autofahrer können einfach auf die Karte tippen, um eine Route zu planen, oder ihr Ziel rasch mit der Schnellsuche-Funktion finden.

  • Sonderziele: Fahrer sehen Sonderziele in ihrer Nähe. Von Tankstellen bis Hotels.

  • Meine Orte: Favoriten werden auf der Karte dargestellt. Autofahrer finden und navigieren so einfach zu ihren bevorzugten Zielen.

  • Map Share Änderungen: Teilen und laden geprüfter Kartenänderungen aus der Map Share-Community.  

Preise und Verfügbarkeit
 
Die neuen Modelle der Start-Serie gibt es mit 4 Zoll (11 cm), 5 Zoll (13 cm) oder 6 Zoll (15 cm) Bildschirmdiagonale im Handel oder online ab 139,95 Euro.
 
Einschätzung
 
TomTom will mit den neuen Start-Modellen vor allem Autofahrer gewinnen, die ihr Navigationsgerät nicht regelmäßig verwenden oder hauptsächlich in ihrer Freizeit nutzen. Deshalb empfangen die Start-Geräte keine Echtzeitverkehrsinformationen von TomTom Traffic.
 
Doch gerade im Einsteigersegment ist die Konkurrenz durch – teilweise kostenlose – Navigations-Apps auf Smartphones besonders groß und mächtig. Jedes moderne Smartphone stellt unterwegs eine Karte zur Verfügung, sei es via Internet oder mit auf dem Smartphone vorinstalliertem Kartenmaterial. Und anders als die TomTom Start-Navigationsgeräte bietet beispielsweise das kostenlose Google Maps Navigation auf allen Android-Smartphones durchaus Echtzeitverkehrsinformationen, die zumindest für Ballungsräume, Autobahnen und stark befahrene Bundesstraßen ausreichend exakt sind. Ob ein PND heutzutage ohne Echtzeitverkehrsinformationen noch Sinn macht, muss jeder selbst beantworten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1976274