Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1781842

TomTom GO 500 mit Verkehrsinfos per Smartphone

11.06.2013 | 16:47 Uhr |

Ab sofort ist das erste Modell der neuen TomTom GO Serie in Deutschland erhältlich. Autofahrer sollen damit bessere Informationen über ihre Fahrstrecke bekommen. Mit einer interaktive Karte auf einem Touchscreen-Bildschirm mit 3D-Elementen. Optional ist auch der Empfang von Echtzeitverkehrsinformationen möglich - dabei müssen Sie aber aufpassen.

Den TomTom GO gibt es in drei verschiedenen Displaygrößen: Mit 11, 13 oder 15 cm Diagonale. Bei den Funktionen sind die drei neuen TomTom GO 400, 500 und 600 allerdings identisch.

Echtzeitverkehrsinformationen per Smartphone
 
Die neue TomTom GO Serie kann durchaus Echtzeitverkehrsinformationen von TomTom Traffic und auch Radarwarnerinformationen empfangen. Allerdings nur über ein via Bluetooth an das TomTom-Navi angeschlossene Smartphone (iOS und Android). Die dafür benötigten Daten fließen komplett über Ihre Smartphone-SIM-Karte. TomTom nennt diese Koppelung Smartphone Connected. Sie bietet aber nicht die Bequemlichkeit und Kostensicherheit eines TomTom-Navigationsgerätes mit integrierter SIM-Karte und mit im Navi integrierten Verkehrsinformationen. Wenn Sie dieses Smartphone Connected-Feature nützen wollen, dann benötigen Sie unbedingt eine Datenflatrate für Ihr Smartphone. Im Ausland drohen Ihnen zudem teure Roamingkosten. Das sollten Sie vor einer Fahrt über die Grenze berücksichtigen.
 
Wer dagegen sein TomTom-Navigationsgerät auch im Ausland mit Echtzeitverkehrsinformationen nutzen will oder keine Datenflatrate für sein Smartphone (oder eventuell überhaupt kein Smartphone) besitzt, der kann künftig zur TomTom GO Always Connected Serie greifen, die wie gehabt TomTom Traffic über eine integrierte SIM Karte bietet. Diese kommt im Laufe des Jahres auf den Markt.

Zur weiteren Ausstattung:
 
Touchscreen
Autofahrer greifen über den kapazitiven Touchscreen auf die benötigten Informationen zu. Die neue interaktive Karte reagiert auf Berührung und steuert den Darstellungsmaßstab. Autofahrer können in die Karte hinein und heraus zoomen und Orte auf der Karte mit einer Berührung des Touchscreens erkunden. Für viele Gebäude und Sehenswürdigkeiten gibt es zudem 3D-Ansichten.  
 
Navigationsleiste
Sie zeigt wichtige Verkehrs- und Reiseinformationen auf einen Blick. Die Navigationsleiste liefert Verkehrsinformationen und Auskünfte über Radarkameras auf der Route.
 
Schnellsuche
Die Schnellsuche schlägt Ziele vor, sobald der Fahrer mit der Eingabe beginnt.
 
My Places
Fahrer können ihre Lieblingsorte auf der Karte ansehen und ihre Karte mit My Places an ihre Wünsche anpassen. Dies vereinfacht es, Lieblingsziele zu finden und immer wieder dorthin zu navigieren.
 
Lifetime Maps
Solange das Produkt von TomTom unterstützt wird, können Fahrer jährlich vier oder mehr komplette Kartenupdates kostenlos auf ihr Gerät herunterladen. Autofahrer erhalten alle Updates des Straßennetzwerkes sowie von Adressen und Sonderzielen.
 
Radarkameras
Warnt vor Radarkameras auf der Route. Dieser Dienst steht aber nur drei Monate kostenlos zum Testen zur Verfügung, danach müssen Sie dafür separat bezahlen.
 
Die unverbindliche Preisempfehlung von TomTom beträgt für das TomTom GO 400 179 Euro, für das TomTom GO 500 199 Euro und für das TomTom GO 600 249 Euro. Als erstes Gerät der neuen Reihe ist das TomTom GO 500 erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1781842