12.06.2012, 16:23

Hans-Christian Dirscherl

TomTom ersetzt Google

Apple und TomTom arbeiten eng zusammen

Die Verkehrslageinformationen und den Routenplaner von TomTom kann man auch im Browser nutzen

Apple trennt sich bekanntlich von Google Maps. Und setzt stattdessen auf den niederländischen Navigationsspezialisten TomTom. Beide Unternehmen vereinbarten jetzt eine enge Zusammenarbeit.
TomTom teilte heute mit, dass das Unternehmen einen weltweit gültigen Vertrag mit Apple geschlossen hat. Darin geht es um die Bereitstellung von Kartenmaterial und damit verbundenen Informationen für Apples neues Betriebssystem iOS 6.
Weltweit gibt es drei große Lieferanten von digitalem Kartenmaterial: Tele Atlas (das zu TomTom gehört), Navteq (das Nokia gehört) und das freie quelloffene Openstreetmap. Google Maps beispielsweise nutzt Kartenmaterial von Tele Atlas. Wenn Sie also ein Android-Smartphone mit Google Maps Navigation als Routenplaner verwenden, dann nutzen Sie letztendlich das Kartenmaterial von Tele Atlas. Navigieren Sie dagegen mit einem neuen Windows Phone-Gerät von Nokia, beispielsweise mit dem Lumia 900, dann nutzen Sie Kartenmaterial von Navteq. 
Apple hat bis jetzt Google Maps als Kartenlösung in iOS integriert, will sich mit dem neuen iOS 6 aber von Google Maps trennen und eine leistungsfähige Navigationslösung mit Turn-by-Turn-Funktion und 3D-Ansichten in sein Betriebssystem einbauen. Und sich das Kartenmaterial damit direkt von TomTom holen. TomTom arbeitet bereits eng mit Samsung, Research In Motion (RIM) und eben Google zusammen. Doch die Zusammenarbeit mit Apple soll noch intensiver werden, wie ein Unternehmenssprecher jetzt erklärte.

TomTom besitzt digitales Kartenmaterial für über 200 Länder und Gebiete. Zudem besitzen die Niederländer einen Routenplaner (der sowohl im Browser genutzt werden kann als auch in den vielen Navigationsgeräten von TomTom seine Dienste verrichtet). Vor allem aber verfügt TomTom über sehr exakte Verkehrslageinformationen namens Live Traffic. TomTom wurde in der Vergangenheit vor allem durch seine Stand-Alone-Navigationsgeräte bekannt, deren Zeit aber langsam zu Ende geht. So ist es nur konsequent, dass TomTom nach neuen Geschäftsfeldern sucht – und die Zusammenarbeit mit einem führenden Smartphone- und Tablet-Herstellers ist hierfür ideal. TomTom soll der hauptsächliche Kartenlieferant für Apple werden, allerdings nicht der einzige. Weil TomTom für bestimmte Länder wie beispielsweise China kein gutes Material besitzt. Hier benötigt Apple also Alternativen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Mobile Software & Apps: Top-Produkte zum günstigsten Preis
1492862
Content Management by InterRed