2210978

Titan X: Alle Details zum Nvidia-Grafikkarten-Monster mit Pascal-GPU

02.08.2016 | 16:16 Uhr |

Nvidias neue Titan X Grafikkarte mit Pascal-GPU ist ab sofort erhältlich. Zu einem stolzen Preis.

Nvidia hatte kürzlich die neue Titan X Grafikkarte vorgestellt, in der Nvidias 16 Nanometer Pascal-GPU zum Einsatz kommt. Nach GTX 1080, GTX 1070 und GTX 1060 bietet Nvidia damit eine weitere Pascal-GPU-Grafikkarte an, die von der Leistung her alle bisherigen Grafikkarten in den Schatten stellen soll.

Seit dem 2. August ist die neue Titan X nun erhältlich. Sie kann im Nvidia Store für 1.299 Euro bestellt werden. Die Titan X (Pascal) ist sofort lieferbar und die Lieferung erfolgt aktuell binnen einem bis drei Werktag(en). Die maximale Bestellmenge ist auf maximal zwei Karten pro Besteller limitiert.

Mifcom: Zwei Titan-X-Komplettsysteme für 3.399 Euro und 5.999 Euro

In Komplett-Systemen ist sie außerdem exklusiv beim PC-Hersteller MifCom hierzulande verfügbar. Mifcom bietet zwei Komplettsysteme mit Titan-X-Grafikkarte(n) an:

  • Blackbox Titan X Alpha für 3.399 Euro: Mit Intel Core i7-6800K (6 x 3,4 GHz), Nvidia Titan X 12 GB GTX-Design, Asus X99-AII (Mainboard, Intel X99), 16 GB DDR4-2400 (Corsair LPX), 2 TB WD Caviar Black (Festplatte), 256 GB Samsung 950 Pro (SSD)

  • Blackbox Titan X Mainframe für 5.999 Euro: Mit Intel Core i7-6850K (6 x 3,6 GHz), 2 x Nvidia Titan X 12 GB, Asus X99-E WS (Mainboard; Intel X99), 32 GB DDR4-2666 Corsair LPX, 4 GB WD Caviar Black (Festplatte), 512 GB Samsung 950 Pro (SSD)

In einer Mitteilung heißt es seitens Nvidia: "Titan X wurde speziell für den Einsatz bei Deep-Learing-Berechnungen konzipiert. Gleichzeitig liefert TITAN X in PC-Spielen eine bisher unerreichte Leistung und adressiert kompromisslose Gamer."

Titan X (Pascal): Erste Benchmarks geleakt

Im Web ist bereits ein erster Benchmark geleakt, dem zu entnehmen ist, wie die neue Titan X Grafikkarte bei den 3D Mark Benchmarks Fire Strike (Performance) und Fire Strike (Ultra) im Vergleich zur Nvidia GTX 1080, GTX 1070 und GTX 1060 abschneidet.

Titan X (Pascal): Geleakter 3D-Mark-Benchmark
Vergrößern Titan X (Pascal): Geleakter 3D-Mark-Benchmark
© Videocardz.com

Die neue Titan X Grafikkarte: Technische Details

Nicht lange nach der Vorstellung Ende Juli sickerten weitere Details durch. Demnach ist der Grafikchip GP102 der Titan X mit 47,1 mm² deutlich größer als der 31,4 mm² große GP104-Chip, der bei den neuen GTX-Karten zum Einsatz kommt. Bei der Vorstellung hatte Nvidia verraten, dass die neue Titan X mit 11 Teraflops (FP32) rechnet und damit insbesondere bei Spielen eine extrem gute Figur machen wird. Nun ergänzte Nvidia, dass bei INT8-Berechnungen eine Wert von 44 TOPS erreicht wird, was insbesondere im Bereich von Deep Learning ein sehr interessanter Wert ist. Zum Start wird die neue Titan X nur in Deutschland, den USA und Frankreich erhältlich sein.

Die neue Titan X besitzt 12 GB GDDR5X Speicher, der mit 10 Gbps getaktet ist. Hinzu kommen 3.584 CUDA-Kerne. Zum Vergleich: Die GTX 1080 besitzt "nur" 2.560 CUDA-Kerne und 8 GB GDDR5X Speicher und liefert bereits eine 70 Prozent höhere Leistung als die GTX 980 und 30 Prozent mehr Leistung als das bisherige Titan-X-Modell. Die neue Titan X ist also ein wahres Grafikkarten-Monster.

Die in der neuen Titan X verbaute Pascal-GPU besitzt laut Nvidia 12 Milliarden Transistoren und ist damit die bisher leistungsstärkste GPU, die das Unternehmen jemals entwickelt hat. Die Pascal-GPU der neuen Titan X ist mit 1.417 Megahertz beziehungsweise 1.531 Megahertz (Boost-Takt) getaktet. Der Boost-Takt der GTX 1080 liegt zwar bei 1.733 Megahertz, aber das dürfte bei der neuen Titan X locker durch die zusätzlichen CUDA-Kerne ausgeglichen werden. Und auch hier noch einmal ein Vergleich: Das Vorgängermodell der Titan X war mit 1.075 Megahertz getaktet und besaß "nur" 3.072 Maxwell-CUDA-Kerne.

Titan X: 11 Teraflops (FP32) werden erreicht

Die Leistung der neuen Titan X gibt Nvidia mit 11 Teraflops (FP32) an. Im Vergleich zum Vorgängermodell entspricht dies einer Leistungssteigerung von 60 Prozent. Abzuwarten bleibt allerdings, wie groß der Leistungszuwachs tatsächlich bei Spielen und Applikationen ausfallen wird. Vielleicht können Spiele gar in 4K-Auflösung bei 60 Bildern pro Sekunde gezockt werden.

Die hohe Leistung hat aber ihren Preis. Die neue Titan X ist ab dem 2. August für 1.200 Euro erhältlich. Das Vorgängermodell war zu einem 200 Euro günstigeren Preis an den Start gegangen.

Vergleich: Neue Titan X vs. GTX 1080, GTX 1070, GTX 1060

Titan X (neues Modell)

Geforce GTX 1080

Geforce GTX 1070

Geforce GTX 1060

NVIDIA CUDA Cores

3584

2560

1920

1280

Basistaktung (MHz)

1417

1607

1506

1506

Boost-Taktung (MHz)

1531

1733

1683

1708

Speichergeschwindigkeit

10 Gbit/s

10 Gbit/s

8.0 Gbit/s

8.0 Gbit/s

Standard-Speicherkonfiguration

12 GB GDDR5X

8 GB GDDR5X

8 GB GDDR5

6 GB GDDR5

Breite der Speicherschnittstelle

384-bit

256-bit

256-bit

192-bit

Speicherbandbreite (GB/s)

480

320

256

192

Leistungsaufnahme der Grafikkarte (W)

250W

180W

150W

120W

Maximale digitale Auflösung

7680x4320 mit 60Hz

7680x4320 mit 60Hz

7680x4320 mit 60Hz

7680x4320 mit 60Hz

Maximale VGA Auflösung

2048x1536

2048x1536

2048x1536

Bildschirmanschlüsse

DP 1.4, HDMI 2.0b, Dual Link-DVI

Dual Link DVI-I, HDMI 2.0, 3x Display Port 1.2

Dual Link DVI-I, HDMI 2.0, 3x Display Port 1.2

Dual Link DVI-I, HDMI 2.0, 3x Display Port 1.2

NVIDIA SLI® Ready

Ja

Ja

Ja

Nein

Nvidia-Chef mag ungewöhnliche Auftritte

Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang nutzte übrigens bei der Vorstellung der neuen Titan X wieder eine eher kuriose Art und Weise, um die neue Grafikkarte der Öffentlichkeit vorzustellen. Beim ersten Modell hatte der Nvidia-Chef eine Rede von Epic-Games-Gründer Tim Sweeney auf einer Spieleentwicklerkonferenz unterbrochen. Er betrat den Raum, ließ Sweeney die Karte unterzeichnen und verließ dann den Raum wieder. Bei der neuen Titan X war der Nvidia-Chef als Gast bei einem Vortrag auf einem Treffen zum Thema Künstliche Intelligenz in San Francisco. Er erhob sich und hielt dann die neue Grafikkarte in die Luft.

Hinweis: In einem ersten Update haben wir den Absatz über die Größe des Chips ergänzt. Das war zunächst nicht bekannt gewesen. In einem weiteren Update ergänzten wir die Verfügbarkeit der Karte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2210978