Tim Cook

Apple hat kein Interesse am Heimkonsolen-Markt

Freitag, 01.06.2012 | 06:28 von Denise Bergert
Apple will Nintendo, Sony und Microsoft auf dem Heimkonsolen-Markt in Zukunft keine Konkurrenz machen.
Gerüchte um App-Unterstützung für Apples Set-Top-Box Apple TV sowie die Produktion eines Apple-Fernsehers mit dem virtuellen Assistenten Siri, schürten in den vergangenen Monaten Mutmaßungen um einen möglichen Einstieg Apples in den Heimkonsolen-Markt. Im Rahmen der All Things Digital D10 Konferenz in dieser Woche bezog Apple-CEO Tim Cook dazu Stellung. Demnach wolle Apple in Zukunft weder Nintendos Wii, noch Microsofts Xbox 360 oder Sonys PlayStation 3 Konkurrenz machen.

Cook ließ offen, ob die Gerüchte um eine App-Unterstützung für das Apple TV stimmen und unterstrich, dass sich Apple als wichtiges Unternehmen im Gaming-Sektor sehe. Die Spielgewohnheiten der Nutzer hätten sich laut Cook in den vergangenen Jahren verändert und so sei zu beobachten, dass zum Spielen immer häufiger auf mobile Endgeräte zurückgegriffen werde. Apple will den Markt aufmerksam beobachten und sich dann für eine Zukunftsstrategie entscheiden.

Valve dementiert gemeinsames Projekt mit Apple  

Der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs wurde in der Vergangenheit nicht müde, die Gaming-Vorzüge von Apple-Geräten zu unterstreichen. Das Unternehmen blickt inzwischen auf einen riesigen App-Katalog zurück, dessen Großteil mobile Spiele ausmachen. Einige Spieler kritisieren hingegen die Spielerfahrung auf iPad und Co. Ihnen sind die Eingabemöglichkeiten zu begrenzt und die Software zu sehr in Richtung Casual-Gaming ausgerichtet.

Die besten iPad-Spiele im Video vorgestellt
Die besten iPad-Spiele im Video vorgestellt
Freitag, 01.06.2012 | 06:28 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1483687