86122

Tibco präsentiert Vorgehensmodell für BPM-Projekte

13.04.2007 | 10:34 Uhr |

Der US-amerikanische Softwarehersteller hat einen Leitfaden für die Plaung und Einführung von Business Process Management (BPM) veröffentlicht.

Das "BPM Execution Model" soll es Unternehmen ermöglichen, Geschäftsprozesse zu beschleunigen und zu verbessern. Dabei sei das Modell nicht auf bestimmte Produkte und Techniken festegelegt. In seinem erweiterten BPM Resource Center stellt Tibco darüber hinaus Informationen rund um das Thema Prozessmanagement zur Verfügung, darunter Analystenberichte und Whitepapers. Nutzer sollen dort auch branchen- und rollenspezifische Inhalte finden. Das Vorgehensmodell beschreibt die sechs Schritte BPM-Vision, Organisationsstruktur, Infrastruktur, Planung, Transformation und Ausführung. Dazu gehört auch ein Governance-Leitfaden, der sich sowohl auf Abteilungsebene als auch für das ganze Unternehmen einsetzen lassen soll.

Tibco verweist insbesondere auf die Bedeutung eines BPM-Kompetenzzentrums. Unternehmen, die eine solche Organisationseinheit aufgesetzt haben, erzielen laut einem Analystenbericht von BPTrends einen fünfmal höheren Return on Investment (RoI) ihrer Projekte. "Bei BPM handelt es sich nicht nur um eine Technologie, sondern vielmehr um eine allumfassende Geschäftsphilosophie, die darauf ausgerichtet ist, Geschäftsprozesse kontinuierlich zu verbessern und weiterzuentwickeln", erklärte Jeff Kristick, Senior Director Product Marketing bei Tibco. Nach Einschätzung von Forrester Research zählt das kalifornische Unternehmen neben IBM und Webmethods derzeit zu den führenden Anbietern integrationsorientierter BPM-Pakete . (wh)

0 Kommentare zu diesem Artikel
86122