244768

Thunderbird stürzt ab

03.07.2000 | 14:54 Uhr |

Der Gateway-PC "Select deluxe" wird nicht mehr mit AMDs Thunderbird-Prozessor ausgeliefert. Wegen zahlreicher Abstürze und Pannen werden die Rechner ab sofort mit dem AMD "Athlon" bestückt. Der Defekt wird allerdings in der Stromversorgung oder in der Hauptplatine vermutet - nicht im Chip selber.

Der "Select deluxe"-PC von Gateway wird bis auf weiteres nicht mit dem AMD-Prozessor "Thunderbird" ausgeliefert. Abstürze und Pannen waren die Ursache für diese Entscheidung. Stattdessen werden die Rechner mit dem AMD Athlon ausgerüstet.

Der Thunderbird verfügt anders als sein Vorgänger Athlon über 256 KB On-chip Cache, was seine Rechenleistung erheblich erhöht. Seine interne Taktfrequenz liegt bei 1 GHz, die des Athlon bei 900 MHz.

AMD vermutet, dass der Defekt in der Stromversorgung oder in der Hauptplatine liegt - nicht im Chip selber. Die Motherboards stammen von Jabil Circuit. Eine maßgeschneiderte Platine, auf deren Prototyp die ersten "Thunderbird"-Tests durchgeführt wurden, soll in der zweiten Jahreshälfte erhältlich sein.

Gateway hofft, den Fehler bis zum 10. Juli behoben zu haben. Der Computerhersteller gibt nicht an, wie viele schadhafte Geräte bisher ausgegeben wurden. "Wir denken, dass wir die überwiegende Mehrheit der defekten Geräte aufgefangen haben, bevor sie verschickt wurden", so ein Pressesprecher. (PC-WELT, 03.07.2000, meh)

Athlon schneller als Pentium III (PC-WELT Online, 7.6.2000)

1-GHz-Athlon kostet 990 Dollar (PC-WELT Online, 5.6.2000)

1-GHz-Ahtlon am Montag (PC-WELT Online, 2.6.2000)

Neue AMD-CPUs doch übertaktbar (PC-WELT Online, 9.6.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
244768