1254672

Thomson steigt aus Unterhaltungselektronikgeschäft aus

24.10.2007 | 11:15 Uhr |

Der französische Hersteller Thomson wird künftig nicht mehr im Markt für Unterhaltungselektronik aktiv sein.

Bereits seit 2006 plante Thomson den Ausstieg aus dem Geschäft mit Consumer Electronics, jetzt scheint es endgültig soweit zu sein. Die AV-Sparte, zu der unter anderem Labels wie Saba, Nordmende, Telefunken und auch die vor allem in den USA bekannte Marke RCA gehören, wird an das US-Unternehmen Audiovox verkauft. Auch die entsprechenden Geschäftsbereiche in Europa (AVA – Audio/Video and Accessoires) stehen zum Verkauf. Interessenten gebe es aber derzeit nur für die Marke Skymaster, unter der vor allem Satelliten-Empfangsanlagen vertrieben werden. Die restlichen Bereiche werden geschlossen und abgewickelt.

In Zukunft will sich der französische Elektronikkonzern auf das professionelle Film- und Medienumfeld konzentrieren. Zum Kerngeschäft sollen die Ausrüstung von Fernsehsendern und Medienproduzenten sowie entsprechende Dienstleistungen zählen. Mit den Marken Technicolor und Grass Valley ist Thomson in diesem Segment bereits etabliert und wird das Engagement verstärken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254672