1690527

The Drowning will First-Person-Shooter mit Touch-Steuerung neu erfinden

18.02.2013 | 05:02 Uhr |

Der neue Ego-Shooter für iPad, iPhone und iPod Touch soll mit einer intuitiven Steuerung überzeugen.

Die Zeiten mit denen Entwickler für iOS-Geräte sich mit einfachsten Anwendungen eine goldene Nase verdienen konnten, sich längst passé. Mittlerweile bedarf es schon eines guten Konzepts, einer guten Idee oder zumindest einer starken Lizenz, um die Aufmerksamkeit der Apple-Jünger zu erhaschen. Diesem Umstand ist sich auch Scattered Entertainment bewusst. Das Team aus Schweden bastelt derzeit an dem Titel The Drowning , der das Genre des First-Person-Shooters auf iOS revolutionieren soll.

The Drowning zeichnet das Bild einer zerstörten Welt, in dem sich der Spieler als Überlebenskünstler beweisen muss. Dabei streift er umher, immer auf der Suche nach hilfreichen Teilen, um damit eine durchschlagskräftige Waffe zu bauen. Zu Beginn wird es 50 verschiedene Waffen geben, die im Laufe der Zeit aber immer wieder durch neue Ausrüstungsgegenstände erweitert werden.

Die Steuerung wurde dabei von vornherein auf die Eingabe mit dem Touch-Screen ausgelegt. Mit einfachem Tippen mit zwei Fingern auf den Touchscreen kann beispielsweise die Waffe abgefeuert werden. Der Punkt zwischen Zeige- und Mittelfinger dient dabei als Fadenkreuz. Wisch-Bewegungen dienen zum Umschauen. Für die Fortbewegung im Level reicht das Tippen auf den Zielpunkt.

Die besten Spiele für das iPad

Scattered Games verspricht außerdem eine Grafik, die auf dem Niveau der aktuellen Videospielkonsolen liegen soll. Wann The Drowning im AppStore aufschlagen wird, ist noch nicht bekannt. Der Entwickler hat die Veröffentlichung des Free-to-Play-Titels bislang nur recht vage mit Anfang 2013 beschrieben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1690527