1227145

CD Projekt fordert 900 Euro von jedem Raubkopierer

16.12.2011 | 18:01 Uhr |

Entwickler CD Projekt rechnet mit 5 Millionen Raubkopien seines Rollenspiels The Witcher 2 und stellt Software-Piraten einen Bußgeldbescheid von über 900 Euro in Rechnung.

Das bislang nur für den PC erhältliche Rollenspiel The Witcher 2: Assassins of Kings soll nach Angaben der Entwickler besonders stark unter einer illegalen Verbreitung durch Torrents  leiden. Marcin Iwinski, Chef von CD Projekt, hatte bereits im November von 4,5 bis 5 Millionen Raubkopien  gesprochen. Nun reagiert die Spieleschmiede offenbar mit einer Schadenersatzforderung gegen die Software-Piraten.

Die Website Torrentfreak hat von vielen ihrer Nutzer erfahren, dass CD Projekt speziell deutschen Downloadern einen Bußgeldbescheid in Höhe von über 900 Euro in Rechnung gestellt hätte. Damit will das polnische Unternehmen die Raubkopierer bestrafen und doch noch etwas Geld in die eigenen Kassen spülen. The Witcher 2 wurde ohne Kopierschutzmaßnahmen ausgeliefert, dies haben viele Zocker offenbar als Einladung verstanden.

Polygon statt Silikon - 111 heiße Pixel-Schönheiten

Der Entwickler beteuert jedoch, dass nur diejenigen Spieler bestraft werden sollen, die The Witcher 2 zweifelsfrei illegal heruntergeladen haben. Torrentfreak unterstellt den Anwälten von CD Projekt indes, auch unschuldigen Nutzern, die noch nie etwas vom Spiel gehört hätten, eine entsprechende Zahlungsaufforderung zugeschickt zu haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1227145