738321

Japanische Kalligraphie- Kunst im Browser

02.11.2010 | 15:51 Uhr |

Die Website The Shodo bietet Besuchern die Möglichkeit, Kalligraphie-Kunstwerke zu erstellen und miteinander auszutauschen. Den Browser IE 9 vorausgesetzt.

Shodō ist die japanische Kunst der Kalligraphie. Auf der Website The Shodo  können Besucher solche Kalligraphie-Kunstwerke nicht nur selbst erstellen, sondern auch gleich mit der gesamten Community austauschen. The Shodo unterstützt die Möglichkeiten des Internet Explorer 9 und wird von den Betreibern mit Unterstützung von Microsoft per Cloud Computing in Windows Azure gehostet. Wahlweise können die erstellten Kunstwerke anonym oder nach Anmeldung per Twitter- oder Facebook-Konto beim Dienst hochgeladen und ausgetauscht werden.


Kunstwerke, die von anderen Anwendern hochgeladen wurden, lassen sich als Thumbnails in der "Gallery" betrachten. Per Mausklick auf ein Thumbnail öffnet sich eine Großansicht, die auch als PNG-Datei heruntergeladen werden kann. Die Replay-Funktion erlaubt die Entstehung des Kunstwerkes nochmal mit zu verfolgen. Dann sieht der Zuschauer, mit welchen Pinselstrichen der Ersteller das Kunstwerk kreiert hat.


Noch spannender ist es allerdings, ein solches Kunstwerk selbst zu erstellen. The Shodo bietet dann eine virtuelle Leinwand und die benötigten Pinsel. Drei Pinselstärken und vier Pinseltinten stehen zur Auswahl. Per Maus kann dann auf der Leinwand gezeichnet werden.  Abschließend drückt man seinem Kunstwerk noch einen  aus zehn Zeichen bestehenden Stempel aus, liefert eine Beschreibung und kann es dann in die Cloud zur Bewertung durch andere Nutzer hochladen.


Im Copybook finden sich auch drei Vorlagen, die zum Verfeinern und als Grundlage des eigenen Kunstwerkes dienen können. Die Einträge tragen die Bezeichnung "Benchmark", "Beautiful" und "Speedy" und stehen für drei wichtige Eigenschaften, die Microsoft beim Internet Explorer 9 erreichen wollte. So steht "Benchmark" für die Geschwindigkeit und die Unterstützung von Standard, "Beautiful" für die neuen gestalterischen Möglichkeiten und "Speedy" für die Hardware- und Javascript-Beschleunigung im IE 9.

0 Kommentare zu diesem Artikel
738321