The Internet Association

Ebay, Google & Co. gründen Internet-Lobby

Freitag den 27.07.2012 um 05:46 Uhr

von Denise Bergert

© internetassociation.org
In einem Lobby-Verband wollen sich Amazon, Ebay, Google und Facebook für ein freies Internet ohne staatliche Regulierung einsetzen.
Mit The Internet Association wurde heute die Gründung eines Lobby-Verbandes für ein freies Internet in den USA bekannt gegeben. Wie das Magazin The Hill aus brancheninternen Quellen erfahren haben will, sind auch Google, Facebook, Ebay und Amazon Teil der Organisation.

The Internet Association soll im September unter der Leitung von CEO Michael Beckerman ihre Arbeit aufnehmen. Beckerman war zuletzt als Personalchef für den Abgeordnetenausschusses für Energie und Wirtschaft tätig. Zu seinen Zuständigkeitsbereichen zählten dort auch Internet und Telekommunikation. Eine Bestätigung aller Mitglieder, unter denen auch die Internet-Riesen Google und Facebook vermutet werden, soll jedoch offiziell erst im September erfolgen.

Die Lobby will sich für die Interessen der Internet-Nutzer und der Internetwirtschaft einsetzen. In Washington wolle man dem Wachstumsmarkt eine Stimme geben und verhindern, dass dem Internet durch die Politik Fesseln angelegt werden. Eine ähnliche Vereinigung wurde vor wenigen Wochen von Aktivisten bereits mit der Internet Defense League gegründet. Die Gruppierung hat es sich ebenfalls zum Ziel gesetzt, über internationale Gesetze und Verträge aufzuklären, die das freiheitliche Internet gefährden könnten.

Freitag den 27.07.2012 um 05:46 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (2)
  • qqqaqqq 00:28 | 29.07.2012

    Naja wenn ich an die Ideen der Zensur Ursula und co denke wähle ich lieber das erstere Übel und nehme dafür eine Kultur Abgabe in kauf.

    Verfassungswidriger Inhalt brauch keine neuen Gesetze oder Bilaterale Abkommen. Er ist Verfassungswidrig und wird geahndet.

    Antwort schreiben
  • as80796 22:58 | 28.07.2012

    Fragt sich nur wessen Freiheit

    Die Namen sprechen doch Bände: Gewinnmaximierung ohne Beschränkungen... gelle Facebook mag sich auch nicht mehr von Datenschützern in die Suppe spucken lassen (nur als Beispiel).

    Und andere sehen die Freiheit wiederum darin, alles rauf- und runterzuladen was sie nur grad wollen. Irgendwelche Rechte Dritter daran... pfeif drauf.

    Ganz andere sehen das Internet sowieso als rechtsfreien Raum an, in dem sie treiben können was ihr Herz begehrt...

    usw. usf.

    Antwort schreiben
1531594