106392

Texturen auf 3D-Modellen: Bodypaint 3D

20.11.2000 | 16:21 Uhr |

Texturen werden auf dreidimensionale Objekte projiziert, um deren "Haut" zu bilden. Mit Bodypaint 3D lassen sich solche Texturen erstellen. Der Anwender soll dabei in Echtzeit auf sein 3D-Objekt malen und zeichnen können.

Texturen werden auf dreidimensionale Objekte projiziert, um deren "Haut" zu bilden. Mit Bodypaint 3D lassen sich solche Texturen erstellen. Der Anwender soll dabei in Echtzeit auf sein 3D-Objekt malen und zeichnen können.

Bis zu zehn Materialkanäle und eine Vielzahl von Werkzeugen stehen zur Verfügung, so dass komplexe realistische Oberflächen wie Haut, Holz, Stein oder Fell praktisch mit einem einzigen Pinselstrich entstehen können. Soll eine Oberfläche rostig erscheinen, wird beispielsweise beim Rost-Werkzeug rötliche Farbe im Farbkanal aufgetragen, während gleichzeitig im Bump-Kanal die Oberfläche aufgeraut und im Glanzlicht-Kanal die Glanzfähigkeit verringert wird. Die Werkzeuge können an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Neu ist in Bodypaint 3D, dass auch in einem Raytracing-Bild dreidimensional gearbeitet werden kann. So sollen sich in Echtzeit beispielsweise spiegelnde Stellen definieren, Glanzlichter setzen und Transparenzen erzeugen lassen.

Bodypaint 3D läuft unter Windows 95/98, NT 4, 2000 und ME sowie Mac-OS und kostet 1399 Mark (Maxon, Tel. 06172/59060). (PC-WELT, 20.11.2000, bg)

http://www.maxon.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
106392