144290

Test & massig Screenshots: Unreal II - The Awakening

03.02.2003 | 13:55 Uhr |

In wenigen Tagen erscheint mit "Unreal II - The Awakening" einer der ersten Spiele-Highlights des Jahres 2003. Der Vorgänger kam vor knapp vier Jahren in den Handel. Im neuen Teil wollen die Entwickler mithilfe der verbesserten Grafikengine "Unreal Warfare" für einen noch größeren Augenschmaus sorgen. Aber auch spielerisch soll der Action-Titel die Spieler vor vielen Herausforderungen stellen. PC-WELT hat "Unreal II" unter die Lupe genommen. Kann das mit vielen Vorschusslorbeeren bedachte Spiel halten, was die Entwickler versprechen? Neben einem Test präsentieren wir Ihnen auch massig Screenshots direkt aus dem Spiel.

In wenigen Tagen erscheint mit "Unreal II - The Awakening" einer der ersten Spiele-Highlights des Jahres 2003. Der Vorgänger kam vor knapp vier Jahren in den Handel und sorgte vor allem durch seine Grafikpracht für Aufsehen unter den Fans. Im neuen Teil wollen die Entwickler mithilfe der verbesserten Grafikengine "Unreal Warfare" für einen noch größeren Augenschmaus sorgen. Aber auch spielerisch soll der Action-Titel die Spieler vor vielen Herausforderungen stellen.

Eins vorweg: Die Spielegrafik ist atemberaubend schön geworden. An jeder Ecke warten neue Grafikleckerlis. Riesige Landschaften, hochdetaillierte Texturen, butterweiche Animationen der Gegner und imposante Explosionen verwöhnen das Auge immer wieder auf´s Neue.

Beeindruckend ist auch die Darstellung von Feuer und auch die Physik kommt im Spiel realistisch rüber. Ein Beispiel: In Ihrem Basis-Raumschiff begegnen Sie einem ketterauchendenen Tüftler, der immer eine Zigarette im Mundwinkel hat. Regelmäßig fällt Asche von der Zigarette gen Boden. Dabei glüht die Asche zunächst wie in der Realität auf und kühlt sich dann langsam ab, bevor sie auf dem Boden landet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
144290