Oblivion - episches Rollenspiel der Extraklasse

Freitag den 31.03.2006 um 11:31 Uhr

von Markus Pilzweger

Rollenspiel-Fans haben es heutzutage schwer: Nur wenige Titel werden noch veröffentlicht, der Markt ist fest in der Hand von Shootern, Sport- oder Rennspielen. Ein Hoffnungsschimmer dieser Tage ist "The Elder Scrolls IV: Oblivion" von Bethesda. Wir haben den Titel angespielt - und kommen fast nicht mehr davon los.

Rollenspiele leben von ihrer Story, die von Oblivion wirkt zwar auf den ersten Blick etwas abgeschmackt, bietet aber im Verlauf einige Wendungen, die das Ganze interessant machen. Zu Beginn sitzen Sie (aus welchem Grund auch immer) im Gefängnis der Kaiserstadt und können Ihrer drohenden Zukunft als Rattenfutter durch den glücklichen Umstand entgehen, dass sich just in Ihrer Zelle ein Geheimgang befindet, den der Kaiser Uriel Septim auf der Flucht benutzen möchte. Da Sie zu Beginn des Spiels nicht sonderlich furchterregend aussehen, lassen die Wachen Sie einfach links liegen und Sie können ebenfalls durch das Schlupfloch der Freiheit entgegen eilen.

Im Verlauf des folgenden, rund einstündigen Tutorials lernen Sie die grundlegenden Techniken und können verschiedene Waffentechniken wie auch Zauber ausprobieren. Im weiteren Verlauf treffen Sie wieder auf den Kaiser, der Ihnen von den Toren zum Höllenreich Oblivion erzählt, die sich im ganzen Reich öffnen. Er überreicht Ihnen ein Amulett mit der Aufforderung, nach einem Thronerben zu suchen. Kurze Zeit später wird der Kaiser nieder gemeuchelt. Und Sie betreten die Spielewelt.

Freitag den 31.03.2006 um 11:31 Uhr

von Markus Pilzweger

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
101396