Test-Duell

Horstbox gegen Fritzbox

Donnerstag den 08.11.2007 um 19:11 Uhr

von Daniel Behrens

horstbox-vs-fritzbox
Vergrößern horstbox-vs-fritzbox
© 2014
Die Fritzbox bekommt Konkurrenz: Horstbox lautet der Name des Gegners. Der Name ist dabei kein Zufall, Hersteller D-Link will damit deutlich machen, dass es sich um eine echte Alternative zum AVM-Veteranen handeln soll. Kann die Horstbox dieses Versprechen einlösen? Wir haben verglichen - und zwar mit der Fritzbox Fon WLAN 7170 mit aktueller Firmware 29.04.40.
Bei beiden Geräten handelt es sich um DSL-Router mit WLAN und VoIP-Unterstützung an Bord. An die Boxen lassen sich USB-Speicher oder -Drucker anschließen und zentral im Netz freigeben.

DSL-Standards: Beide Geräte unterstützen alle konventionellen DSL-Techniken, also ADSL, ADSL2 und ADSL2+. Das neue VDSL, welches momentan nur von der Telekom zu bekommen ist, bleibt außen vor. Beim Thema Internet-Telefonie (VoIP) setzten beide Kontrahenten auf das bewährte SIP-Protokoll, welches alle wichtigen VoIP-Anbieter außer Skype unterstützen.

WLAN-Standards: WLAN funken sowohl Horst- als auch Fritzbox im 802.11g-Modus mit maximal 54 MBit/s. Den neuen 802.11n-Standard mit Übertragungsraten von bis zu 400 MBit/s brutto unterstützen beide nicht. Bei der Fritzbox 7170 ist das noch zu verstehen, da sie schon seit über einem Jahr auf dem Markt ist. Bei der brandaktuellen Horstbox erwartet man jedoch mehr.
Beide unterstützen die sicheren WLAN-Verschlüsselungen WPA und WPA2. Zum Stromsparen und als zusätzliche Sicherheit kann man eine Nachtschaltung einrichten, die WLAN zu bestimmten Zeiten deaktiviert.

Telefonieren: Zum Telefonieren lassen sich herkömmliche analoge und ISDN-Telefone benutzen. Bei vorhandenem Festnetz (ebenfalls analog oder ISDN) können Sie ein- und ausgehende Anrufe auch darüber führen statt über VoIP. Interne Gespräche sind ebenfalls möglich, die Geräte beherbergen also eine kleine Telefonanlage.

Sicherheit: Vor Angriffen aus dem Internet schützen beide Geräte durch eine integrierte Firewall mit Paketanalyse (Stateful Packet Inspection (SPI) Firewall).

Design & Abmessungen: Die Fritzbox 7170 kommt in schwarz oder grau/rot und ist mit ihren Maßen von 18x14x3 cm sehr kompakt. D-Link setzt bei der Horstbox auf trendiges iPod-weiß und ein schmales Aluminiumgitter als Abschluss. Sie ist mit 26x17x3,4 cm aber um einiges größer.

Zwischenfazit: Beide Kontrahenten besitzen eine solide Grundausstattung. Die Horstbox hätte hier glänzen können, indem sie den WLAN-Standard 802.11n unterstützt. Doch so geht die Runde 1:1 unentschieden aus.

Donnerstag den 08.11.2007 um 19:11 Uhr

von Daniel Behrens

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
47470