Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1866123

Tesla Model S im Visier der Verkehrssicherheitsbehörde

21.11.2013 | 05:42 Uhr |

Die US-amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde will das Elektroauto Tesla Model S aufgrund von drei Bränden genauer unter die Lupe nehmen.

Elon Musk, Chef des kalifornischen Elektroauto-Herstellers Tesla, bezeichnet sein Model S als sicherstes Fahrzeug der Welt. Die Tatsache, dass das inzwischen auch in Deutschland erhältliche Auto in den vergangenen Monaten drei Mal Feuer gefangen hatte, weckt jedoch Zweifel an Musks Aussage. So wurde in zwei Fällen die Batterie durch Metallgegenstände auf der Fahrbahn beschädigt, während im dritten Fall eine Kollision dafür sorgte, dass das Model S in Flammen aufging.

Mittlerweile wurde die US-Verkehrssicherheitsbehörde mit einer eingehenden Untersuchung der Vorfälle betraut. Tesla-Chef Musk behauptet, er habe die NHTSA sogar selbst um eine Prüfung gebeten, da er verhindern wolle, dass Elektroautos in der Öffentlichkeit einen schlechten Ruf bekämen.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

Die im Tesla Model S verbauten Lithium-Ionen-Batterien sorgten auch bereits in anderen Einsatzgebieten für Störfälle. Erst kürzlich kündigten Boeing und General Motors an, die in ihren Flugzeugen und Autos verbauten Modelle aufgrund von Überhitzungsproblemen überarbeiten zu wollen. Ob die Prüfung bei Tesla zu einer weltweiten Rückrufaktion führen wird, bleibt vorerst abzuwarten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1866123