38904

Terroranschläge: Reaktionen im Internet

12.09.2001 | 11:39 Uhr |

Schock, Trauer und Wut. Mit diesen drei Worten lässt sich die augenblickliche Situation in den USA beschreiben. Die verheerenden Terroranschläge haben in den Vereinigten Staaten und der restlichen Welt für Entsetzen gesorgt. Die Behörden rechnen mit Tausenden von Toten. In Folge der schrecklichen Ereignisse haben zahlreiche Computernews-Websites ihre Berichterstattung auf dieses Ereignis konzentriert. Teilweise stellten die Betreiber der Websites die aktuelle Berichterstattung ein.

Schock, Trauer und Wut. Mit diesen drei Worten lässt sich die augenblickliche Situation in den USA beschreiben. Die verheerenden Terroranschläge haben in den Vereinigten Staaten und der restlichen Welt für Entsetzen gesorgt. Die Behörden rechnen mit Tausenden von Toten. In Folge der schrecklichen Ereignisse haben zahlreiche Computernews-Websites ihre Berichterstattung auf dieses Ereignis konzentriert. Teilweise stellten die Betreiber der Websites die aktuelle Berichterstattung ein.

Websites die dem World Trade Center, dem ehemaligen Wahrzeichen von New York, gewidmet waren, haben ihr Angebot entweder ganz vom Netz genommen oder den Inhalt durch Gedenkseiten ersetzt. Die zahlreichen Webcams, die an dem Gebäude angebracht oder auf das Gebäude gerichtet waren, sind für immer offline gegangen.

Die Website " World Trade Center Antenna Transmitter Site ", die der riesigen Antenne auf dem Nordturm des Gebäudes gewidmet war, hat eine Chronologie der dramatischen Ereignisse online gestellt.

Die Website worldtradecenter.com präsentiert sich mit einem schwarzen Hintergrund. Dort ist zu lesen, dass diese Site dem Andenken an die Terroranschläge gestiftet wurde beziehungsweise derjenige sie nutzen darf, der damit einen passenden Zweck erfüllen will.

Zahlreiche amerikanische Websites haben die aktuelle Berichterstattung aus der Computer-Welt eingestellt. Bei 3dchipset.com melden sich die Mitarbeiter mit den Worten "Bei dem, was gerade in den Vereinigten Staaten vorgeht, wird es heute keine News mehr geben. Das ist so ziemlich das Schlimmste, was jemals passiert ist. Wir widmen unsere Gebete denen, die Opfer dieser Katastrophe wurden".

Auch die rund um Windows berichtende Website " Activewin.com " gab ihre aktuelle Berichterstattung zu PC-Themen auf. Stattdessen lieferte die Seite im Minutentakt News zur aktuellen Lage in den betroffenen Gebieten.

So wie Activewin nahmen sich viele PC-Seiten im Internet den tragischen Ereignisse in den Vereinigten Staaten an. So entschied auch gestern die PC-WELT die Leser über die Anschläge zu informieren. Nicht zuletzt deshalb, weil die meisten großen Nachrichten-Seiten im Internet zusammengebrochen waren.

Die französische Website " Hardware.fr " spricht in einer Meldung mit dem Bild der amerikanischen Flagge den Opfern, deren Angehörigen und dem ganzen amerikanischen Volk ihr Mitgefühl aus.

Dramatisches berichtete auch die ansonsten ernste Techsite " the-ctrl-alt-del.com ". In einer ersten Meldung heißt es: "Yo, SCHEI%%E, ICH HABE ES GEHÖRT UND DEN FERNSEHER ANGEMACHT!!! ... DIE SIND DIREKT REINGEFLOGEN. ICH LEBE IN BROOKLYN & HABE ES GEHÖRT ... DIE MENSCHEN SIND VERRÜCKT!!! Verdammt".

Die deutsche Website " www.tech1.de " stellte ihre Berichterstattung vorerst ein. "Aufgrund unseres großen Respekts vor den unbegreiflichen Geschehnissen in den USA und der restlichen Welt, sehen wir uns vorerst außerstande, Unterhaltung in Form von News oder neuen Artikeln zu betreiben. Wenn sich die Lage wieder einigermaßen beruhigt, werden wir unseren Dienst vielleicht wieder aufnehmen können. Im Namen der ganzen Tech1-Crew bitte ich um Verständnis", ist dort zu lesen.

Schock, Trauer und Wut. Mit diesen Worten lässt sich derzeit auch die Situation auf vielen wichtigen Websites zusammenfassen. Zur Normalität zurückzukehren fällt schwer...

Trauer und Bestürzung auch bei der PC-WELT und allen Mitarbeitern der IDG-Verlage:

Fassungslos stehen wir vor dem Leid, das die Terroranschläge in den USA ausgelöst haben. Unser Mitgefühl und unsere Solidarität gelten allen amerikanischen Bürgerinnen und Bürgern und insbesondere den Kolleginnen und Kollegen unserer Muttergesellschaft, der International Data Group (IDG), ihren Familien und Freunden. Wir verurteilen zutiefst diese verbrecherischen Angriffe auf unschuldige Menschen und auf unsere gesellschaftliche Freiheit.

Off Topic: Schwere Terroranschläge in den USA - Pentagon und World Trade Center brennen (PC-WELT Online, 11.09.2001)

US-Anschläge: Internet hat versagt (PC-WELT Online, 12.09.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
38904