71116

Terroranschläge: PC-Spiele unter Verdacht

14.09.2001 | 11:04 Uhr |

In Großbritannien haben Händler das Spiel "Flight Simulator" von Microsoft aus den Regalen genommen. Das Spiel wird in Zusammenhang mit den schweren Terroranschlägen in den USA gebracht. Es ist die Vermutung laut gewordenen, dass die Terroristen mit Hilfe des Spiels Kenntnisse zum Fliegen von Flugzeugen erworben hätten. Auch zwei weitere Spiele werden nicht mehr angeboten.

In Großbritannien haben Händler das Spiel "Flight Simulator" von Microsoft aus den Regalen genommen. Das Spiel wird in Zusammenhang mit den schweren Terroranschlägen in den USA gebracht. Es ist die Vermutung laut gewordenen, dass die Terroristen mit Hilfe des Spiels Kenntnisse zum Fliegen von Flugzeugen erworben hätten.

Laut einem Bericht der britischen Zeitung "Guardian" haben sowohl die "Virgin Megastores", als auch "Woolworth" das Spiel aus dem Angebot gestrichen. Als weiterer großer Händler wird wohl auch "HMV" das Spiel nicht mehr zum Verkauf anbieten.

Ebenso aus dem Handel genommen wurde das Spiel City Crisis 2 für die Playstation 2 sowie das Spiel "WTC Defender". In "WTC Defender" hat der Spieler die Aufgabe, dass World Trade Center vor Kamikazefliegern zu beschützen.

Microsoft selbst will den "Flight Simulator" nicht aus dem Angebot nehmen. Alle Gerüchte, das Spiel sei von den Terroristen zum "üben" genutzt worden, seihen "höchst unangemessen und spekulativ". Selbst Fachleute seien der Meinung, dass die Kenntnisse, die durch das Spiel erworben werden, dem Spieler nicht ermöglichen würden, auch in der Realität ein Flugzeug zu fliegen.

Virgin kennt die Experten-Meinungen und betont, man nehme das Spiel aus "Zeichen des Respekts" aus dem Handel.

HMV hat noch nicht entschieden, ob es die Spiele aus dem Angebot nimmt. "Unsere Politik ist es, nicht als Zensor über die angebotenen Produkte zu entscheiden", so eine Sprecherin von HMV. Allerdings überprüfe man nach den verheerenden Ereignissen in den USA, ob einige Produkte aus dem Angebot genommen werden müssen.

Noch in diesem Monat will Microsoft die neueste Version 2002 des Flight Simulators veröffentlichen. Nach bisher unbestätigten Berichten, soll Microsoft sich entschieden haben, dass schon fertige Spiel zunächst nicht zu veröffentlichen. Eilig wurden nach den Terroranschlägen auch Screenshots auf der offiziellen "Flight Simulator 2002"-Website ausgetauscht. Auf einigen der Screenshots war das World Trade Center zu sehen. Angesichts der Ereignisse in den USA wurden diese Screenshots durch andere Bilder aus dem Spiel ersetzt.

Die Debatte über den "Flight Simulator" wurde sicherlich auch durch die Medien ausgelöst. Viele der großen in- und ausländischen Sender, so beispielsweise auch das ZDF, nutzten das Microsoft-Spiel, um das Vorgehen der Terroristen zu veranschaulichen.

Muslimische Web-Seiten im Visier (PC-WELT Online, 14.09.2001)

US-Fahnder jagen Terroristen auch im Internet (PC-WELT Online, 13.09.2001)

Terroranschläge: Große Hilfsbereitschaft im Internet (PC-WELT Online, 13.09.2001)

Terroranschläge: Reaktionen im Internet (PC-WELT Online, 12.09.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
71116