126058

Google deckt Rechtschreibschwächen auf

12.09.2008 | 12:46 Uhr |

Rechtschreibung ist nicht immer einfach – das zeigt auch ein Blick auf Google. Sucht man dort nach bestimmten Wörtern in falscher Schreibweise, dann darf man staunen. Wir haben einige Begriffe für Sie einer näheren Betrachtung unterzogen.

Wussten Sie, dass Sie im Internet einen „Flachbrettscanner“ kaufen können? Wenn es nach Google geht, dann schon. Neben vielen Begriffen aus den Bereichen Computer und Technik kann man über Google auch sprachliche Schnitzer ganz alltäglicher Wörter auffinden, die auf Internetseiten verwendet werden. Dazu zählt die „Schockolade“ genauso wie das schlichte Wort „giebt“. Natürlich werden manche Treffer auch auf bewusste Falschschreibung oder Eigennamen zurückzuführen sein – trotzdem gewinnt man einen Überblick, mit welcher Hartnäckigkeit sich einzelne Fehlerteufel auch ins Internet eingenistet haben.

Wenn Sie bei der Google-Recherche ebenfalls auf beliebte Fehler gestoßen sind, dann posten Sie diese doch einfach über den Link unter diesem Artikel in unserem Forum.

Wir haben für Sie einige solcher fehlerverdächtigen Wörter ausgesucht - und geschaut, wie viele Treffer Google auf deutschsprachigen Seiten für die richtige und die falsche Schreibweise ausspuckt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
126058