1897099

Telenav will Google Maps mit Skobbler-Kauf Konkurrenz machen

01.02.2014 | 05:58 Uhr |

Telenav hat das deutsche Unternehmen Skobbler gekauft, um die eigenen Navigationsangebote zu verbessern.

Das in Kalifornien ansässige Unternehmen Telenav hat den deutschen Navigationsanbieter Skobbler für 19 Millionen US-Dollar sowie weitere 4,6 Millionen Dollar in Wertpapieren erstanden. Der Zukauf soll die bestehenden Produkte von Telenav verbessern und das Unternehmen so zu einem größeren Konkurrenten für Google Maps machen.

Telenav geht davon aus, dass alle bei Skobbler angestellten Mitarbeiter auch weiterhin beschäftigt werden. Skobbler setzt auf Karten aus dem OpenStreetMap-Projekt (OSM). Dieses wird von 1,5 Millionen Nutzern gepflegt und erweitert. Auch Google hat sich mit Waze im vergangenen Jahr ein Unternehmen einverleibt, welches auf von der Community gepflegte Daten setzt.

Die im Rahmen des OpenStreetMap-Projekts gesammelten Daten stehen für jedermann kostenlos zum Download bereit. An diesem Prinzip wolle Telenav weiterhin festhalten.

Navigation: Zehn Android-Navi-Apps im Test

Zudem möchte Telenav seine Navigations-App Scout mit den OSM-Karten bestücken. In den USA steht ein großer Teil des Landes schon zur Verfügung. Scout erlaubt eine Turn-by-Turn-Navigation, ein veränderbarer Startbildschirm kann zusätzlich mit Wetterinformationen oder geschätzten Reisezeiten versehen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1897099