1842137

Telekom fragt: Freiheit oder Sicherheit?

18.10.2013 | 10:51 Uhr |

In einer Umfrage wollte die Telekom wissen, ob den Deutschen Freiheit oder Sicherheit lieber ist. Die meisten haben sich für die Sicherheit entschieden.

Die Telekom hat in einer repräsentativen Umfrage im Vorfeld des Cyber Security Summit am 11. November 2013 gefragt: "Wie wichtig ist Ihnen Freiheit, also die Option, die Möglichkeiten der digitalen Welt ohne Kontrollmechanismen auszuschöpfen?". Von den 1.500 Befragten sagten 37 Prozent "Wichtig", 24 Prozent "Sehr Wichtig", 17 Prozent "Weniger wichtig", 14 Prozent "Äußerst wichtig" und 6 Prozent "Überhaupt nicht wichtig". Auf die zweite Frage "Wie wichtig ist Ihnen Sicherheit, also der Schutz Ihrer Daten vor Angriffen bzw. Missbrauch durch Dritte?" meldeten sich 47 Prozent mit "Äußerst wichtig", 34 Prozent mit "Sehr wichtig", 15 Prozent mit "Wichtig", 3 Prozent mit "Weniger wichtig" und 1 Prozent mit "Überhaupt nicht wichtig".

Auf die dritte Frage "Was ist Ihnen persönlich im Zweifelsfall in der digitalen Welt wichtiger?" sagten dann 20 Prozent "Freiheit" und 79 Prozent "Sicherheit". Wo das letzte Prozent bleibt, geht aus den Zahlen nicht hervor. Vielleicht weigerte es sich eine Option zu wählen, welche die andere Option gänzlich ausschließt. Die Telekom jedenfalls zieht aus der Umfrage den Schluss: "Deutsche wollen lieber Sicherheit als Freiheit" und setzt über die Umfrage die beiden Stichpunkte "Schutz vor Cyber-Angriffen wichtiger als digitale Welt ohne Kontrollen" und "Vier von fünf Deutschen sehen Sicherheit wichtiger als Freiheit im Internet".

Wir stellen Ihnen die letzte Frage aus der Telekom-Umfrage unter diesem Artikel noch einmal, geben Ihnen aber eine dritte Antwortmöglichkeit an die Hand. Würden Sie sich im Zweifelsfall entscheiden (wenn ja, für was?) - oder darf das eine nicht das andere ausschließen?

0 Kommentare zu diesem Artikel
1842137