109868

Telekom will Breitband-Ausbau beschleunigen

Die Deutsche Telekom will den Ausbau ihres Breitband-Geschäfts "bis an die Grenzen des wirtschaftlich Vertretbaren" beschleunigen.

Die Deutsche Telekom will den Ausbau ihres Breitband-Geschäfts "bis an die Grenzen des wirtschaftlich Vertretbaren" beschleunigen. "Die Kritik an unserem DSL-Ausbau ist völlig unbegründet", sagte der Chef der Festnetz-Sparte T-Com, Walter Raizner, der "Süddeutschen Zeitung" (Montagausgabe). Innerhalb von nur fünf Jahren habe das Unternehmen bereits eine Versorgungsdichte von 91 Prozent erreicht.

Das jüngste Angebot der Telekom an kleinere Kommunen, sich an einer möglichen DSL-Erschließung finanziell zu beteiligen, war zuletzt bei Konkurrenten und Verbänden auf heftige Kritik gestoßen. Das Thema sei politisch hochgespielt worden, sagte Raizner. "Die Gemeinden betrachten unser Angebot als fairen Deal."

Deutschland wegen der fehlenden neun Prozent Flächenabdeckung mit DSL als Entwicklungsland auf dem Breitbandsektor zu bezeichnen, sei "totaler Humbug", sagte Raizner. Die Telekom habe anders als beim Telefon keine Versorgungspflicht und biete dennoch über 90 Prozent der Bevölkerung einen schnellen Zugang zum Internet. Weitere Verbesserungen in der Versorgung dünn besiedelter Regionen soll es schon bald durch den Einsatz der Funktechnologie Wimax geben.

Für die zukünftigen Investitionen im Breitband-Geschäft sei es zudem notwendig, dass der Konzern hier nicht Marktregulierungen unterworfen werde. "Ich hoffe nicht, dass wir auch bei DSL einen regulierten Markt bekommen werden." Gerade die Telekom brauche klare Rahmenbedingungen für ihre Investitionen in Deutschland. "Auf Grund der umfassenden Regulierung haben wir diese Klarheit heute nicht."

DSL in fast ganz Deutschland verfügbar (PC-WELT Online, 22.03.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
109868