9852

Telekom steigt in USA ein

Die Deutsche Telekom übernimmt den amerikanischen Mobilfunkbetreiber VoiceStream für umgerechnet 106 Milliarden Mark. Damit ist dem Bonner Telefonriesen der lang ersehnte Einstieg in den US- Telekommunikationsmarkt gelungen. Gemessen am Preis je Kunden ist die Übernahme die bislang teuerste auf dem Telekommunikationsmarkt.

Die Deutsche Telekom übernimmt den amerikanischen Mobilfunkbetreiber VoiceStream für umgerechnet 106 Milliarden Mark. Damit ist dem Bonner Telefonriesen der lang ersehnte Einstieg in den US- Telekommunikationsmarkt gelungen.

VoiceStream ist einer der führenden nationalen Mobilfunkanbieter in den USA. Im Gegensatz zu seinen Konkurrenten arbeitet das Unternehmen mit dem auch in Europa üblichen GSM-Standard. Am Ende des ersten Quartals hatte VoiceStream 8200 Beschäftigte und rund 2,3 Millionen Kunden in seinem Netz.

Gemessen am Preis je Kunden ist die Übernahme die bislang teuerste auf dem Telekommunikationsmarkt. Für jeden VoiceStream-Kunden zahlt die Telekom rund 20.000 Dollar. Bezahlen will die Telekom die Übernahme mit eigenen Aktien und in bar. Danach sollen die VoiceStream-Aktionäre für je einen Anteilsschein 3,2 Telekom-Aktien und 30 Dollar in bar erhalten.

Durch die Übernahme von VoiceStream soll der Anteil von 58 Prozent, den der Bund derzeit an der Telekom hält, auf unter 50 Prozent rutschen. (PC-WELT, 24.07.2000, dpa/ sp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
9852