31390

Telekom bringt Großhandelsflatrate

Die Deutsche Telekom hat angekündigt, ab dem 15. Dezember Onlinediensten einen Großhandelspauschaltarif für Vorleistungen zur schmalbandigen Zuführung von Online-Diensten zum Internet anzubieten. Können Internetbenutzer nun mit preiswerten Flatrates rechnen?

Die Deutsche Telekom hat angekündigt, ab dem 15. Dezember Onlinediensten einen Großhandelspauschaltarif für Vorleistungen zur schmalbandigen Zuführung von Online-Diensten zum Internet anzubieten. Können Internetbenutzer nun mit preiswerten Flatrates rechnen?

Der Pauschalpreis für die Internetzuführung beträgt pro Anschluss - mit einer Übertragungskapazität von 2 Megabit pro Sekunde - 4800 Mark monatlich beziehungsweise 57.600 Mark jährlich. Das Angebot kann an den ca. 1600 Teilnehmervermittlungsstellen der Deutschen Telekom in Anspruch genommen werden. Die Pauschale bezieht sich auf bestimmte Kapazitäten, die von den Onlinediensten gekauft und von diesen vermarktet werden. Die Telekom spricht in diesem Zusammenhang von einer Vorleistungs-Flatrate. Bereits bestehenden Vorleistungsangebote bleiben uneingeschränkt weiter bestehen.

Mit dem Preis für die Flatrate bewege sich die Deutsche Telekom nach eigenen Aussagen auf international wettbewerbsfähigem Niveau und orientiere sich in der Ausgestaltung des neuen Produktes am bereits bestehenden britischen FRIACO-Modell. Dieses wurde vor einigen Wochen eingeführt, funktioniert bisher technisch einwandfrei und hat eine Flatrate zu einem Preis von ca. 45 Mark ermöglicht.

Wie die Telekom berichtete, würden mit den Angeboten monatliche Festpreise für das Surfen im Internet möglich, die deutlich unter der vom Kartellamt geforderten Preisobergrenze liegen. Diese liegt bei 79 Mark, dem derzeitigen Flatrate-Angebot der Telekom-Tochter T-Online.

Konkurrenten der Telekom wie AOL hatten immer wieder Pauschaltarife von unter 50 Mark gefordert. Jetzt könnten die Internetprovider maßgeschneiderte Endkundenangebote entwickeln, hieß es weiter.

Mit diesem Schritt reagierte die Deutsche Telekom unerwartet rasch auf die erst vor einem Monat ergangene Anordnung der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post. Der scheidende Präsident der Behörde, Klaus-Dieter Scheurle, hatte den Telefonkonzern vor wenigen Wochen aufgefordert, spätestens zum 1. Februar 2000 Onlinediensten einen Pauschaltarif anzubieten.

PC-WELT: Telekom bringt Großhandelsflatrate - Alle Fakten

Die Flatrateentwicklung

ADSL-Zugang für 19,90 Mark (PC-WELT Online, 12.12.2000)

Flatrate-Urteil - was nun? (PC-WELT Online, 16.11.2000)

Telekom unterliegt im Streit um Internetpauschale (PC-WELT Online, 15.11.2000)

T-Online flat ab sofort monatlich kündbar (PC-WELT Online, 11.12.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
31390