52422

Telekom berechnet doppelt

21.07.2000 | 12:17 Uhr |

Die Deutsche Telekom hat Verbindungen ins Internet doppelt berechnet: die Einwahl über den Internet-Call-by-

Call-Anbieter Microsoft-Network wurde einmal über den Provider und dann noch mal von der Telekom selbst berechnet.

Die Deutsche Telekom hat Verbindungen ins Internet doppelt berechnet: die Einwahl über den Internet-Call-by-Call-Anbieter Microsoft-Network (MSN) wurde einmal über den Provider und dann noch mal von der Telekom selbst berechnet.

Dabei handelt es sich offensichtlich um einen internen Berechnungsfehler bei der Deutschen Telekom. Die Verbindungen zu MSN seien falsch eingestuft und deshalb zusätzlich berechnet worden. Auf der Telefonrechnung der Telekom tauchen sie damit doppelt auf: Einmal unter den Verbindungen anderer Netzbetreiber (in diesem Fall MSN) und ein weiteres Mal unter den Telekom-Verbindungen.

Laut Angaben der Telekom handelt es sich dabei ausschließlich um Internet-Verbindungen, die zwischen dem 4. und 12. Juli 2000 zu Stande gekommen sind. In diesem Zeitraum wurden für den Weg zum Einwahlknoten des Providers zusätzlich zwölf Pfennig pro Minute irrtümlich in Rechnung gestellt.

"Wir können noch nicht abschätzen, wie viele Kunden davon betroffen sind", gibt Frank Domagala, Pressesprecher der Deutschen Telekom, gegenüber der PC-WELT zu. "Außerdem überprüfen wir jetzt das ganze System, da wir nicht ausschließen können, dass auch Verbindungen zu anderen Internet-Call-by-Call-Betreibern falsch berechnet wurden."

Laut Domagala entstehe den Kunden dadurch weder finanzieller Schaden noch Mühe: "Der Kunde muss von sich aus überhaupt nichts unternehmen. Bei denjenigen, die betroffen sind, wird der Betrag automatisch mit der nächsten Rechnung zurückgebucht." (PC-WELT, 21.07.2000, lmd)

PC-WELT-Service: Die günstigsten Telefon- und Online-Tarife

Flatrates im Überblick

0 Kommentare zu diesem Artikel
52422