2219436

Telekom-Konzernumbau könnte Tausende den Job kosten

06.09.2016 | 14:49 Uhr |

Die Telekom könnte in den nächsten sechs Jahren im Rahmen eines Konzernumbaus mehrere tausend Stellen streichen.

Die Deutsche Telekom diskutiert intern derzeit über einen großen Konzernumbau. Das will das Handelsblatt aus brancheninternen Quellen erfahren haben. Im Zuge der Umstrukturierungsmaßnahmen könnte noch in diesem Jahr die Geschäftskundensparte T-Systems verkauft werden. In den nächsten sechs Jahren streicht die Telekom zudem möglicherweise mehrere tausend ihrer insgesamt 68.000 Stellen in Deutschland.

Über eine effizientere Neuausrichtung in Osteuropa und Griechenland würden Vorstand und Aufsichtsrat ebenfalls nachdenken. Auch hier könnten bei einem Konzernumbau Stellen wegfallen. Konkrete Entscheidungen seien den Handelsblatt-Quellen zufolge jedoch noch nicht getroffen worden.

Die Telekom dementierte die Mutmaßungen heute. Die Medienberichte um den Konzernumbau seien eine „Aneinanderreihung von Spekulationen“, betonte ein Firmensprecher. Es gebe derzeit „kein neues Abbauprogramm“ bei der Deutschen Telekom.

Erst vor zwei Jahren machte die Telekom mit Stellenabbau von sich reden

0 Kommentare zu diesem Artikel
2219436