55100

Telekom: Kleinere Städte sollen DSL-Ausbau mitfinanzieren

Der Ausbau des DSL-Netzes in strukturschwachen Regionen soll nach Ansicht der Deutschen Telekom durch eine Mitfinanzierung der kleineren Städte vorankommen.

Die Deutsche Telekom will kleinere Städte dazu bringen, den Ausbau des Telefonnetzes für schnelle Internetanschlüsse mitzufinanzieren. Sollte ein DSL-Ausbau unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht realisierbar sein, dann sollten die Gemeinden einen Investitionsbeitrag beisteuern, sagte ein Sprecher der Festnetzsparte T-Com am Mittwoch in Bonn und bestätigte damit einen Vorabbericht der " Wirtschaftswoche ".

T-Com-Chef Walter Raizner will durch die finanzielle Zusammenarbeit den Ausbau des DSL-Netzes in strukturschwachen Regionen beschleunigen. Der veranschlagte Investitionszuschuss sei von Fall zu Fall verschieden hoch, sagte der Sprecher. Nach Angaben aus Branchenkreisen hat als erste Gemeinde Gorleben in Niedersachsen einen Vertrag mit der Telekom unterzeichnet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
55100