46422

Telefonieren via Internet

Nach Freenet, 1&1 und Sipgate startet jetzt auch Web.de mit IP-Telefonie. Die Konditionen unterscheiden sich nur wenig von der Konkurrenz. Strategisch geschickt ist dagegen die Wahl der vergebenen Telefonnummern.

Nachdem Sipgate , Freenet und 1&1 in den vergangenen Wochen ihre IP-Telefonie-Angebote vorgestellt oder aktualisiert haben, bietet jetzt auch Web.de ein solches Angebot unter dem Namen Freephone – abgeleitet von Freemail - an. Neben einem Softphone auf der Basis von Ahead Sipps gibt es diverse Hardware, mit der Sie jedes beliebige analoge Telefon als Sip-Telefon nutzen können.

Zur Auswahl stehen die Fritzbox Fon von AVM sowie das Telefon Grandstream Budgetone 101 – jeweils zum Preis von 99 Euro. Das ist zwar teurer als etwa beim Konkurrenten 1&1 – hier gibt’s das Fritzbox schon für rund 20 Euro – dafür fällt aber bei Web.de keine Grundgebühr und kein Mindestumsatz an.

Die Gespräche sind in vielen Fällen billiger als wenn Sie auf herkömmliche Weise den Hörer abnehmen. 1,49 Cent pro Minute kosten Orts- und Ferngespräche ins deutsche Festnetz – wenn Sie Web.de-Clubmitglied sind sogar nur 1 Cent. Gespräche in die Mobilfunknetze kosten 22,9 Cent die Minute, Auslandsgespräche schlagen mit mindestens 3,9 Cent die Minute zu Buche. Von Anfang an gibt’s gebührenfreie Telefonate zwischen den Nutzern des Web.de-Netzes, "voraussichtlich noch 2004" sollen zudem Gratis-Telefonate zu anderen VoIP-Netzen hinzukommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
46422