1964973

Telefónica (O2) darf E-Plus übernehmen

02.07.2014 | 14:39 Uhr |

Die EU-Kommission hat am Dienstag die Übernahme von E-Plus durch Telefónica Deutschland genehmigt. Telefónica erwartet Synergien im Milliardenbereich.

Telefónica Deutschland (O2) hatte Ende Juli 2013 die Übernahme von E-Plus angekündigt. Die EU-Kommission hat nun ihre Genehmigung für die Übernahme gegeben. E-Plus gehört derzeit noch dem niederländischen Unternehmen KPN. Durch die Übernahme will Telefónica laut eigenen Angaben "ein führendes digitales Telekommunikationsunternehmen" bilden. Der Fokus liege beim Geschäft mit mobilen Daten. Den Wert der Synergien durch die Übernahme beziffert das Unternehmen auf mehr als fünf Milliarden Euro netto.

"Das neue Unternehmen wird erhebliche Größen- und Effizienzvorteile erzielen. Diese ermöglichen es uns, den Markt mit innovativen Produkten und Services sowie herausragender Kundenzufriedenheit noch stärker herauszufordern“, so Rachel Empey, CFO Telefónica Deutschland Holding AG.

Die EU-Kommission hat die Genehmigung mit Auflagen verknüpft. So muss Telefónica 20 Prozent seiner Kapazitäten im Mobilfunknetz einem MVNO via Bitstream Access verkaufen und diesem auch die Möglichkeit geben, bis zu 10 Prozent zusätzlicher Netzwerkkapazität zu erwerben. Außerdem muss der Eintritt eines weiteren potentiellen Anbieters in den deutschen Markt ermöglicht werden. Hierfür wird Telefónica Interessenten ein Paket mit 2.1 und 2.6 GHz Frequenzen, Basisstationen, der Möglichkeit des nationalen Roamings sowie passiver Mitbenutzung von Mobilfunkstandorten anbieten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1964973