101480

Telefonica gliedert Mobilfunk-Tochter für 3,46 Mrd. Euro ein

Telefonica kauft die Anteile an seiner Mobilfunk-Tochter Mobiles für 3,46 Milliarden Euro zurück und gliedert den Anbieter in den Konzern ein.

Der spanische Telekom-Marktführer Telefonica hatte erst vor zwei Wochen die Übernahme seiner Mobilfunk-Tochter Telefonica Moviles angekündigt, gestern teilte das Unternehmen mit, dass beide Boards of Directors den Fusionsplänen zugestimmt hätten. Die Aktionäre von Moviles erhalten vier Anteile an Telefonica für je fünf Aktien der Mobilfunk-Tochter, woraus sich ein Transaktionsvolumen von 3,46 Milliarden Euro ergibt. Zugleich wurde mit Telefonica Moviles die Zahlung einer Sonderdividende in Höhe von 0,435 Euro vereinbart, diese soll am 21. Juni ausgegeben werden und ist unabhängig von der regulären Dividende von 0,205 Euro je Anteilsschein.

Bei der Offerte macht Telefonica ein gutes Geschäft, denn während die ausstehenden Aktien im Jahr 2000 für 11,00 Euro an den Markt gebracht wurden, findet der Rückkauf für 10,66 Euro je Anteil statt. Die Spanier halten bereits 92,5 Prozent an der Mobilfunk-Tochter.

Kürzlich wurde bekannt gegeben, dass Telefonica ihre Beteiligung am Fernsehunternehmen Sogecable von derzeit 23,8 Prozent auf künftig 17,3 Prozent reduzieren möchte. Über die finanzielle Höhe der Transaktion ist derzeit nichts bekannt. Der spanische Konzern ist im Besitz des TV-Produzenten Endemol.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
101480