1252932

Telefonanlage im Computer

05.03.2007 | 11:00 Uhr |

Mit e-phone soll die Telefonie einfach über das Outlook-Programm erfolgen.

Die von Microsoft gekaufte Softwareschmiede media-streams.com will nach eigenen Angaben mit e-phone eine herkömmliche Telefonanlage komplett ersetzen. Mit e-phone soll der Computer durch eine Softwareapplikation zum leistungsfähigen Office-Telefon werden. Die komplette Telefonie läuft damit über das Mailprogramm Outlook und über das ohnehin vorhandene Datennetz. Als Hardware ist lediglich ein Headset oder ein Handapparat erforderlich, der einfach über den USB-Anschluss mit dem Rechner verbunden wird.

Gewählt werden Rufnummern durch einfaches Anklicken mit der Maus, auch wenn diese auf einer Website oder in einem anderen Microsoft Dokument stehen. Des Weiteren können Gespräche aufgezeichnet und als Sounddatei auf dem Computer abgespeichert werden. Eine so genannte Aktivkarte von Dialogic/Eicon Networks ist die Schnittstelle vom e-phone-Netzwerk zum ISDN-Telefonnetz (z.B. T-Com). Die Adaption von SIP basierenden Telefongesellschaften ist in e-phone schon von Anfang an möglich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1252932