124980

TelDaFax-Leitungen gekappt

05.04.2001 | 11:46 Uhr |

Die Deutsche Telekom wird dem säumigen Telefon-Billiganbieter TelDaFax im Laufe des Tages die Leitungen endgültig sperren. Damit reagiere die Telekom auf ein Scheitern der Gespräche, teilte der Konzern am Mittwoch in Bonn mit.

Die Deutsche Telekom wird dem säumigen Telefon-Billiganbieter TelDaFax im Laufe des Tages die Leitungen endgültig sperren. Damit reagiere die Telekom auf ein Scheitern der Gespräche, teilte der Konzern am Mittwoch in Bonn mit. Die Firma TelDaFax, ein Anbieter von Call-by-Call-Gesprächen über das Leitungsnetz der Telekom, habe keinen tragfähigen Schuldentilgungsplan für rund 90 Millionen DM an Verbindlichkeiten bei der Telekom vorlegen können. Bisherige TelDaFax-Kunden müssen sich ab Donnerstagmittag ein neues Unternehmen suchen.

Das von Zahlungsunfähigkeit bedrohte Marburger Unternehmen hatte noch am Dienstag mitgeteilt, einen drohenden Konkurs mit einem neuen Eigentümer aus den USA abwenden zu wollen. Die US-Firma World Access (Atlanta), die 70 Prozent der Anteile von TelDaFax übernehmen will, hatte angekündigt, sie werde für "gewisse Forderungen" der Telekom bis Anfang nächster Woche einstehen. Zuvor hatte die am Neuen Markt der Frankfurter Börse notierte TelDaFax wegen der Schulden ein Insolvenzverfahren beantragt.

Ebenso wie TelDaFax hätten auch eine Reihe weiterer Anbieter von Call-by-Call-Gesprächen Schulden bei der Telekom und seien daher vom Aus bedroht, hieß es aus Branchenkreisen. Für ihre Dienste müssen solche Anbieter die Leitungen der Telekom nutzen und dem Bonner Konzern dafür eine Miete zahlen.

Die Telekom machte nach dem Scheitern intensiver Verhandlungen ihre Drohungen wahr und schließt TelDaFax - bis auf die Notrufnummern 110 und 112 bei Preselection - alle Leitungen. Gespräche über die Service-Nummern 0180 und 0190 sowie Zugänge zum Mobilfunknetz und ins Ausland waren bereits gescheitert. Mit der Entscheidung, die anderen Leitungen erst an diesem Donnerstag ab 12 Uhr nicht mehr bereitzustellen, will die Telekom den TelDaFax-Kunden es ermöglichen, ein anderes Unternehmen zu beauftragen und somit die telefonische Erreichbarkeit zu gewährleisten.

Die Deutsche Telekom hat für Kunden, die von der TelDaFax-Abschaltung betroffen sind, eine Hotline eingerichtet. Kundenanfragen könnten über die Nummer 0800 33 01000 an die Telekom gerichtet werden, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Bonn mit. (PC-WELT, 05.04.2001, dpa/ lb)

Hoffnung für Teldafax (PC-WELT Online, 04.04.2001)

Call-by-Call-Anbieter lichten sich (PC-WELT Online, 03.04.2001)

Teldafax pleite (PC-WELT Online, 02.04.2001)

Neuer Schlag gegen Online-Kunden pleite (PC-WELT Online, 02.03.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
124980