103868

DemandEvolution bringt 50 Zoll großen Touchscreen

12.07.2009 | 15:29 Uhr |

Der Touchscreen-Spezialist DemandEvolution hat seit kurzer Zeit große Multi-Touch-Oberflächen im Angebot. Verfügbar sind derzeit zwei verschiedene Modelle. Einerseits der LCD-Bildschirm Gecko mit 30 Zoll Diagonale und Multi-Touch-Fähigkeiten zum Preis von 5.500 Dollar. Andererseits ein auf Rückprojektion basierendes 50-Zoll-Kit zum Preis von 1.800 Dollar. Bei diesem System muss allerdings zusätzlich ein Beamer angeschafft werden, der Bilder auf die Multi-Touch-Oberfläche projiziert.

Multi-Touch-Oberflächen ermöglichen die intuitive Bedienung von Computern durch Berührung. Während herkömmliche Touchscreens nur die Koordinaten eines einzelnen Fingers wahrnehmen und interpretieren können, sind Multi-Touch-Oberflächen in der Lage, die Berührung und Bewegung mehrerer Finger zu erfassen. Multi-Touch wird in herkömmlichen Touchpad-Bedienelementen wie sie bei Notebooks zum Einsatz kommen genutzt, andererseits aber auch direkt auf Displays wie bei Apples iPhone oder eben den großen mit Multi-Touch ausgestatteten Geräten von DemandEvolution. Die Produkte von DemandEvolution sind unter anderem für die Nutzung als Arbeitsfläche für Grafiker oder auch als Mischpult für Musiker geeignet. Die Multi-Touch-Oberflächen können auf einem höhenverstellbaren Ständer montiert werden und sind vertikal drehbar, können also auch als Flipchart-Ersatz zum Einsatz kommen ( Videodemonstration der Geräte ). Die Verbindung zum PC, der die Bilder liefert wird beim Gecko mittels DVI hergestellt. Die für das Multi-Touch-Erlebnis notwendige Open-Source-Software steht in Form von Bibliotheken und Plugins bereits im Internet zur Verfügung, bedarf jedoch je nach Einsatzgebiet noch Anpassungen.

Neben DemandEvolution ist auch Microsoft mit Multi-Touch-Geräten präsent. Konkret bietet der amerikanische Softwaregigant ein Produkt namens Surface an, bei dem die Multi-Touch-Technik samt Display in einen Tisch integriert ist. Surface ist allerdings bislang nur für Geschäftskunden verfügbar, preislich bewegt es sich im Bereich von rund 5.000 Euro. Das Microsoft-Produkt ist bereits seit März auf dem europäischen Markt verfügbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
103868