1418258

Amazon-Gründer will Apollo 11 aus dem Ozean bergen

30.03.2012 | 18:55 Uhr |

Der Gründer des Online-Versandhändlers Amazon will Teile der Apollo 11 Mission im Atlantischen Ozean aus über 4000 Meter Tiefe bergen.

Jeffrey Preston „Jeff“ Bezos, der Gründer des Online-Versandriesen Amazon , macht mit einem neuen Projekt auf sich aufmerksam. Zusammen mit einem Team aus Wissenschaftlern will er Teile der Trägerraketen der Mondmission Apollo 11 aus den Tiefen des Atlantischen Ozeans bergen. Die Trümmer liegen in über 4000 Meter Tiefe und sollen per Tiefensonar gefunden und anschließend geborgen werden.

Bezos war nach eigenen Angaben schon immer begeistert vom Raumfahrtprogramm der NASA  und will mit der Bergung auch weitere Menschen von der Erkundung des Weltraums überzeugen. Wie genau die 9 Tonnen schwere Rakete geborgen werden soll, ließ der millionenschwere Unternehmer offen.

In seiner Expedition soll auch mindestens eines der Triebwerke gehoben werden. Diese gehören zwar theoretisch noch immer der NASA, Bezos hofft jedoch drauf, dass er seinen Fund der Smithsonian Institution spenden kann, die zahlreiche Museen in den USA unterhält.

Download-Galerie: Top-Freeware für Weltraum-Fans zum Herunterladen

Mit der Apollo 11 Mission schickte die NASA die Austronauten Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins auf den Mond und setzte damit einen Meilenstein für die Raumfahrt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1418258